Fußball

Torhüter de Groodt rettet Punkt für 08/29 Friedrichsfeld

Die SV 08/29 Friedrichsfeld musste mit dem Punkt gegen den starken Mülheimer SV 07 zufrieden sein.

Die SV 08/29 Friedrichsfeld musste mit dem Punkt gegen den starken Mülheimer SV 07 zufrieden sein.

Foto: Markus Joosten / FFS

Voerde.  Mit dem torlosen Remis gegen den überlegenen Mülheimer SV 07 konnten die Bezirksliga-Kicker der SV 08/29 Friedrichsfeld gut leben.

Die Bezirksliga-Fußballer der SV 08/29 Friedrichsfeld hätten mit einem Sieg über den Mülheimer SV 07 die Woche perfekt machen können. Nach den Siegen am vergangenen Sonntag gegen Bocholt und unter der Woche gegen Hamminkeln kam das Team von Dirk Lotz auf der heimischen Anlage nicht über ein Unentschieden hinaus.

Von Beginn an tat sich die SV 08/29 gegen die spielerisch starken Mülheimer schwer. Vor allem im Aufbauspiel haperte es enorm. So kamen die Mannen um Kapitän Thomas Giesen in der ersten Hälfte nur zu einem einzigen Torschuss. Der Gegner, der das ganze Spiel über deutlich mehr Ballbesitz hatte, spielte zielstrebiger nach vorn und kam durch zwei Distanzschüsse (20. und 25.), die Torhüter Christian de Groodt sicher entschärfen konnte, zu den ersten Gelegenheiten des Spiels.

In der 43. Minute parierte de Groodt erneut stark gegen den Mülheimer Angreifer Pascal Roenz. Wenige Augenblicke später fiel dem Friedrichsfelder Cem Aydin der Ball plötzlich in aussichtsreicher Position vor die Füße. Der Abschluss auf den kurzen Pfosten kam jedoch zu überhastet und konnte leicht entschärft werden.

Müller hat die einzige Großchance

So ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeitpause. Auch nach dem Seitenwechsel sollte sich am Spielverlauf wenig ändern. Mülheim blieb weiterhin die kontrollierende Mannschaft und hatte weitere gute Chancen. Einen Fernschuss von Imran Ömür konnte de Groodt gerade eben noch an die Latte lenken (65.). Nur eine Minute später zappelte der Ball im Netz der Hausherren. Der Schiedsrichter entschied jedoch zurecht auf Abseits.

Wenige Augenblicke später hatte der sonst so treffsichere Finn Müller die einzige wirkliche Großchance auf dem Fuß. Der Keeper der Mülheimer ließ eine harmlose Flanke nach vorn abprallen, direkt vor die Füße des Angreifers. Müller zögerte jedoch zu lange und vertändelte den Ball schließlich. „Da hatten wir auf einmal die Chance den Spielverlauf komplett auf den Kopf zu stellen. Die Führung wäre aber auch nicht verdient gewesen“, gab Trainer Dirk Lotz nach der Partie ehrlicherweise zu.

Gäste vergeben Chancen

Der Coach wusste nach dem Spiel auch, bei wem er sich zu bedanken hatte: „Christian hat heute überragend gehalten und uns den Punkt gerettet“. Die Gäste hatten in der Schlussphase noch weitere Möglichkeiten die verdiente Führung zu erzielen, doch der SV-Keeper war immer wieder zur Stelle.

„Wir können uns glücklich schätzen, zu Null gespielt und einen Punkt geholt zu haben. Das war über die gesamten 90 Minuten nicht unser Spiel. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit der Leistung nicht“, lautete das Fazit von Dirk Lotz nach der Partie gegen die Mülheimer, die laut ihm zu den „absoluten Favoriten“ zählen. „Die Ausfälle waren einfach nicht zu kompensieren, deshalb war heute einfach nicht mehr drin“, so Lotz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben