Fußball-Kreisliga B

TuS Drevenack und STV Hünxe fehlte das Glück

Marcel Wierzbicki traf für die TuS Drevenack in Hamminkeln.

Marcel Wierzbicki traf für die TuS Drevenack in Hamminkeln.

Foto: Gerd Hermann / FUNKE Foto Services

Hünxe/Voerde.  Die TuS Drevenack und der STV Hünxe mussten in der Fußball-Kreisliga trotz guten Spiels knappe Niederlagen gegen Spitzenteams einstecken.

Lange bot die TuS Drevenack in der Fußball-Kreisliga B dem verlustpunktfreien Team des Hamminkelner SV II am Sonntag Paroli, glich in der 86. Minute nach einem 0:1-Rückstand (34.) durch Marcel Wierzbicki aus – und ging doch noch in Hamminkeln als Verlierer vom Platz: In der dritten Minute der Nachspielzeit fiel der entscheidende Treffer zur 1:2 (0:1)-Niederlage der TuS.

„Es ist wie so oft“, stöhnte Trainer Michael Skaletz, „wir spielen mit dem letzten Aufgebot gegen eine Mannschaft von oben gut, aber belohnen uns nicht. Uns fehlt einfach das Quäntchen Glück, und deshalb hat Hamminkeln 18 Punkte und wir haben nur neun.“

Mehr Artikel zum Sport aus Dinslaken, Voerde und Hünxe

PSV Lackhausen II – STV Hünxe 3:2 (1:1). Auch der STV trat bei einem Team an, das bisher keinen Punkt abgegeben hat – und auch die Hünxer mussten eine knappe Niederlage quittieren. „Unsere jungen Wilden haben viele Akzente setzen können“, urteilte Trainer Ingo Schwarz, „aber wir sind glücklos“. Hendrik Prothmann (11.) und Jeldtik Haubelt (68.) brachten die Gäste zweimal in Front, doch der Spitzenreiter schlug jeweils zurück (33., 70., 72.). Hünxes Max Dallmann sah noch die gelb-rote Karte (78.).

SV 08/29 Friedrichsfeld II – SV Vrasselt II 4:3 (2:3). Nach einer halben Stunde lag 08/29 mit 1:3 zurück und schien auf der Verliererstraße. Denis Mühleweg hatte seine Farben zwar in Führung gebracht (17.), doch zwischen der 23. und 30. Minute kassierten die Gastgeber drei Gegentreffer. Jens Jägers Elfmeter (44.) markierte kurz vor dem Pausenpfiff den Beginn der Aufholjagd, die Doruk Atay mit zwei Toren (65., 70.) krönte. Damit hält Friedrichsfeld mit drei Punkten Abstand Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

DJK Barlo II – STV Hünxe II 13:0 (6:0). Eine böse Klatsche für die Hünxer Reserve, die bereits zur Pause hoffnungslos unterlegen war. Damit rutscht das Team bei weiterhin vier Zählern wegen des schlechtesten Torverhältnisses gegenüber den punktgleichen Westfalia Anholt II und VfL Bocholt auf den drittletzten Tabellenplatz ab.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben