Fußball-Landesliga

TV Jahn Hiesfeld erobert die Tabellenführung zurück

Dalibor Gataric, Damiano Schirru, Tom Hasel und Dennis Wichert gratulieren Torschütze Kevin Menke (Mitte) zu seinem Tor zum 1:0.

Dalibor Gataric, Damiano Schirru, Tom Hasel und Dennis Wichert gratulieren Torschütze Kevin Menke (Mitte) zu seinem Tor zum 1:0.

Foto: Jochen Emde/Funke Foto Services / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Der TV Jahn Hiesfeld hat die Tabellenspitze der Fußball-Landesliga zurückerobert. Aber zwei Spieler sind im Spitzenspiel nächste Woche gesperrt.

Der TV Jahn Hiesfeld ist zurück an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga. Gegen den SV Burgaltendorf siegten die „Veilchen“ in einer umkämpften Partie am Samstagnachmittag mit 3:2 (2:0).

Zweifacher Torschütze für den TV Jahn war Kevin Menke. Der Angreifer erzielte in der 41. Minute das 1:0 und sorgte mit dem 3:1 eine Viertelstunde vor Schluss für die Vorentscheidung. Gino Mastrolonardo verwandelte nach 43 Minute eine Vorlage von Tom Hasel zum 2:0. Für die Gäste trafen Maurice Gräler (55.) und Kreshnik Vladi (88.).

Mehr Artikel zum Sport aus Dinslaken, Voerde und Hünxe

Den Erfolg mussten die Hiesfelder allerdings teuer bezahlen. Denn Innenverteidiger Kevin Kolberg, wegen des Ausfalls von Kevin Krystofiak diesmal Kapitän, sah nach 58 Minuten innerhalb weniger Sekunden zweimal die gelbe Karte – und fühlte sich vom unsicheren Schiedsrichter Khaled El-Rifai ungerecht behandelt: „Ich habe nur gefragt, warum er gegen uns einen Freistoß, aber vorher keinen Elfmeter für uns gepfiffen hat“, so Kolberg. Dafür gab’s Gelb wegen Reklamierens, und als der Hiesfelder insistierte, „dass ich als Kapitän ja wohl was sagen darf“, kam gleich Gelb-Rot hinterher.

Zehn gelbe und eine gelb-rote Karte

Zudem sah Pascal Spors die fünfte gelbe Karte und ist nächste Woche im Top-Spiel beim VfB Frohnhausen ebenfalls gesperrt. Insgesamt zog der Unparteiische zehnmal die gelbe und eine gelb-rote Karte.

„Die Mannschaft ist mit der ersten Verunsicherung nach dem 2:1 und der gelb-roten Karte gut umgegangen“, lobte Trainer Marcus Behnert hinterher. Wie lange der TV Jahn Spitzenreiter bleibt, entscheidet sich am Sonntagnachmittag, wenn der bisherige Tabellenerste Frohnhausen beim FC Remscheid antritt. Die Essener könnten mit einem Sieg wieder an den „Veilchen“ vorbeiziehen.

TV Jahn: Ograjensek; Hasel, Wichert, Kolberg, Spors, Schirru, Mastrolonardo, Türkoglu (90. Feldhoff), Gataric (62. Efthimiou), Dos Santos (90. Homberg), Menke.

Gelbe Karten: Wichert, Gataric, Dos Santos, Türkoglu, Kolberg, Spors – Gerhardt, Naumov, Zweck, Klima.

Gelb-rote Karte: Kolberg (58.).

Zuschauer: 150.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben