Fußball-Testspiel

TV Jahn Hiesfeld schlug die U19 des MSV Duisburg

Nico Kuipers erzielte das 1:0 für den TV Jahn Hiesfeld gegen die U19 des MSV Duisburg.

Nico Kuipers erzielte das 1:0 für den TV Jahn Hiesfeld gegen die U19 des MSV Duisburg.

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Fußball-Landesligist TV Jahn führte in einem Testspiel gegen die U19 des MSV Duisburg früh mit 2:0 und setzte sich am Ende mit 3:2 durch.

Die knapp 100 Zuschauer im Stadion am Freibad trauten ihren Augen nicht. Die Fußballer des TV Jahn Hiesfeld hatten einen Blitzstart gegen die U19 des MSV Duisburg hingelegt und führten bereits nach sechs Minuten mit 2:0. Was dann folgte, war jedoch eine Zitterpartie mit dem glücklicheren Ende für den Gastgeber. Nach einer mäßigen Vorstellung setzte sich der Landesligist mit 3:2 (2:0) gegen das Team aus der A-Jugend-Bundesliga durch.

Vor dem Anpfiff standen aber noch wichtige Formalitäten auf dem Programm. Hiesfelds Präsident Dietrich Hülsemann hatte Josef Kremer, Chef der Stadtwerke Dinslaken, eingeladen, um den Sponsorenvertrag zu verlängern. Im Sponsorenzelt angekommen, ging dann alles ganz schnell. Eine Unterschrift hier, eine Unterschrift da, ein paar nette Worte und der symbolische Handschlag. Die Stadtwerke Dinslaken zieren bereits seit zwölf Jahren die Brust der Trikots der Jahn-Fußballer und werden dies auch nach dem Abstieg der „Veilchen“ in der kommenden Spielzeit tun.

Sponsorenvertrag der Liga angepasst

Was sich ändert, sind allerdings die Zahlen. Im Vorjahr noch gab es eine Summe von 12.500 Euro vom Energiedienstleister. Hinzu wäre eine stattliche Prämie von 7500 Euro gekommen, hätten die Hiesfelder mindestens den zehnten Platz in der Fußball-Oberliga erreicht - was bekanntlich nicht geklappt hat. „Der Vertrag wurde für die Landesliga angepasst, aber beide Seiten sind zufrieden“, kommentierte Hülsemann den neuen Kontrakt.

Auf dem Rasen sah dann zunächst ganz wenig nach Landesliga aus, denn die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Nach einem flach getretenen Freistoß von Kevin Kolberg stand Nico Kuipers perfekt am langen Pfosten und schob zur Führung ein (4.). Kaum war das Spiel wieder angepfiffen, da gab es bereits den nächsten Aufreger, denn Alison Leite Dos Santos war im Strafraum gefoult worden und bekam einen Elfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte Dennis Wichert (6.).

Fortan stellten die „Veilchen“ das Fußballspielen aber ein und agierten fast schon ängstlich gegen den Nachwuchs aus Meiderich. Der Gast zeigte sich mutig, scheiterte aber meist im letzten Drittel des Spielfeldes. Durch einen Doppelschlag von Leonardo Marino (76.) und Darius Ghindovean (77.) konnten die „Zebras“ dann aber ausgleichen. Aufatmen konnten die Hiesfelder eine Minute vor dem Ende, als der eingewechselte Abdelmajid Hafhaf nach Zuspiel von Danijel Gataric zum 3:2 traf (89.).

„Ich bin“, so Hiesfelds Trainer Marcus Behnert nach dem Schlusspfiff, „grundsätzlich sehr unzufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben es nicht geschafft, den guten Start zu nutzen, vielleicht waren die Jungs auch zu platt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben