Fußball

TV Jahn Hiesfeld verlor Testspiel gegen Jugendmannschaft

Glückwunsch! Souhaib Nouali (r.) erzielte das 1:0 für den TV Jahn. Kevin Krystofiak und Metehan Türkoglu (v.l.) gratulierten.

Glückwunsch! Souhaib Nouali (r.) erzielte das 1:0 für den TV Jahn. Kevin Krystofiak und Metehan Türkoglu (v.l.) gratulierten.

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Die Oberliga-Fußballer des TV Jahn Hiesfeld zeigten im Testspiel gegen die U19-Jugendmannschaft von RW Essen eine schwache Leistung.

Nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord, mussten die Oberliga-Fußballer des TV Jahn Hiesfeld im Testspiel gegen die U19 von Rot-Weiß Essen einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Mit 1:2 (1:1) verlor die Mannschaft von Trainer Marcus Behnert und zeigte dabei über weite Strecken, insbesondere in der zweiten Hälfte, eine schwache Leistung.

Stammspieler geschont

Dabei hatten die Gastgeber, die einen Großteil ihrer Stammspieler schonten, gleich zu Beginn ihre beste Phase im Spiel und kamen zunächst gut in die Partie. Nach einer knappen Viertelstunde belohnten sich die Hausherren für den guten Start, als sich Souhaib Nouali durch die gegnerische Abwehr kombinierte und zur frühen Führung traf. Daraufhin schalteten die Hiesfelder zwar einen Gang zurück, hatten jedoch weiterhin mehr Ballbesitz und die Oberhand im Mittelfeld.

Marco Wichert im Tor chancenlos

Von den Gästen aus Essen war bis dato vor allem offensiv nicht viel zu sehen, bis Timur Kesim in der 30. Spielminute vor dem Sechzehner frei zum Abschluss kam und Torwart Marco Wichert keine Chance ließ. Im Anschluss machte sich in den Hiesfelder Reihen zunehmende Unsicherheit bemerkbar. Fehlpässe häuften sich und die Abstände zum Gegner waren, wie Coach Behnert nach dem Spiel erklärte, „katastrophal“. Offensiv blieb der TV Jahn bis zur Halbzeit ungefährlich, doch auch Essen erspielte sich keine weiteren nennenswerten Chancen, so dass es beim Stand von 1:1 in die Kabine ging.

Einfache Fehler im Spielaufbau

Im zweiten Durchgang machten die Gastgeber da weiter, wo sie aufgehört hatten. Einfache Fehler im Spielaufbau, Lücken in der Abwehr und Unstimmigkeiten machten es den Essener A-Junioren leicht, immer wieder gefährlich zu werden. Die Quittung dafür kassierten die „Veilchen“ dann in der 55. Minute, als Robin Brandner nach erneuten Unsicherheiten in der Defensive zur mittlerweile verdienten 2:1-Führung aus Sicht der Gäste stellte.

In der Offensive ideenlos

Auch im weiteren Verlauf der Partie gelang es den Hiesfeldern nicht, die Unsicherheit abzulegen. In der Offensive zu ideenlos und in der Defensive zu unsicher, schafften die Hiesfelder es gerade noch so, das Ergebnis bis zum Schlusspfiff zu verteidigen.

Nach der Partie fiel es Trainer Marcus Behnert schwer, positive Bilanz aus der Begegnung zu ziehen: „Wir haben gut reingefunden, die ersten dreißig Minuten ganz ordentlich gespielt und dann immer stärker nachgelassen. Die Abstände zum Gegner und unser Zweikampfverhalten waren teilweise katastrophal.“

Ersatzspieler nutzten ihre Chance nicht

Für einige Spieler war es eine Möglichkeit, sich zu präsentieren, was laut Behnert jedoch nicht gelungen ist: „Dadurch, dass wir viel rotiert haben, habe ich gedacht, es wäre für einige eine Chance, auf sich aufmerksam zu machen. Das ist leider komplett ausgeblieben“, erklärt der Übungsleiter.

Am kommenden Samstag um 16 Uhr empfängt der TV Jahn Hiesfeld den SC Düsseldorf-West und hofft auf den zweiten Sieg der Oberliga-Saison.

TV Jahn: M. Wichert, Bennmann, Curaba, Kuipers (46. Kisters), Krystofiak, Homberg, Türkoglu (63. Schirru), Izuwa, Falkenreck (46. Danijel Gataric), Nouali, Pakowski.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben