Fußball-Kreisliga A

TV Voerde: Anschnallen und Gas geben gegen Yesilyurt Möllen

Justin Franz (r.) erwartet mit dem TV Voerde den Nachbarn Yesilyurt Möllen zum Derby.

Justin Franz (r.) erwartet mit dem TV Voerde den Nachbarn Yesilyurt Möllen zum Derby.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Dinslaken/Voerde.  Der TV Voerde erwartet in der Fußball-Kreisliga A Yesilyurt Möllen. RWS Lohberg spielt gegen Rheinland Hamborn, Jahn Hiesfeld II in Vierlinden.

Nach dem überraschend deutlichen 16:3-Erfolg bei Gelb-Weiß Hamborn empfängt der TV Voerde am Sonntag um 15 Uhr in der Fußball-Kreisliga A Yesilyurt Möllen im Nachbarschaftsduell. „Wir müssen uns anschnallen und das Spiel von letzter Woche abhaken, auch wenn das erarbeitet und verdient war“, mahnt Voerdes Trainer Jörg Lieg seine Mannschaft, „die Spieler wissen, worum es geht“.

Personell sieht es beim TVV gut aus, einige verletzte Spieler sind mittlerweile auch wieder ins Training zurückgekehrt. „Yesilyurt hat einige ehemalige Spieler von uns dabei, die werden dementsprechend hochmotiviert sein. Wenn wir oben bleiben wollen, müssen wir weiter Gas geben“, betont der Coach.

Yesilyurt Möllen mit ehemaligen Spielern des TV Voerde

„Die Jungs sind heiß, gegen die alten Kameraden zu spielen. Das wird eine interessante Partie“, kündigt Yesilyurt-Trainer Öztürk Yilmaz an. „Voerde ist einer der Favoriten in der Liga, wir sind eine neue Mannschaft, aber wir werden unser Konzept durchspielen. Ich hoffe auf ein torreiches Spiel“, erklärt der Coach, der mit dem Voerder Trainer freundschaftlich verbunden ist. „Voerde ist ein richtiger Brocken, Jörg macht da super Arbeit und zieht auch immer wieder junge Spieler aus der A-Jugend hoch“, lobt Yilmaz seinen Kollegen.

RWS Lohberg gegen Rheinland Hamborn

RWS Lohberg trifft mit dem Tabellenzweiten Rheinland Hamborn auf einen richtigen Gradmesser (15.15 Uhr), der in den ersten beiden Partien als einzige Mannschaft noch kein Gegentor kassiert hat.

„Wir sind nicht so gut gestartet wie wir es vorhatten. Vier Punkte sind zwar nicht schlecht, aber mit der Leistung bin ich nicht zufrieden. Aus meiner Sicht haben wir letzte Woche Punkte abgegeben beim 1:1 gegen DJK Vierlinden II, auch wenn das Spiel chaotisch war“, fasst RWS-Trainer Ugur-Deniz Aydin den Saisonstart seiner Mannschaft zusammen.

Rheinland Hamborn ist der Favorit

„Rheinland ist der klare Favorit, aber gegen stärkere Mannschaften spielen wir meistens auch besser. Das hat die Mannschaft in der Vorbereitung gegen die Bezirksligisten gezeigt. Außerdem müssen wir zu Hause gewinnen, das gebe ich meinen Mannschaften immer mit“, sagt Aydin.

Verzichten muss RWS auf den rotgesperrten Dominik Marienfeldt, bei dem demnächst noch eine Spruchkammersitzung ansteht, sowie Yakup Ince, der mit Verdacht auf einen Zehenbruch ausfällt. Dafür sind Tarik Kazkondu und Hikmet Barut wieder dabei.

DJK Vierlinden II gegen TV Jahn Hiesfeld II

Die zweite Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld ist ab 16.30 Uhr bei der Reserve der DJK Vierlinden zu Gast. „Wir müssen die guten und engagierten 180 Minuten bestätigen. Wir fahren dahin, um zu gewinnen“, gibt sich Trainer Silvano Bedrina nach zwei guten Auftritten seiner Mannschaft selbstbewusst. „Die Jungs sind gut drauf und wir haben trotz vier Ausfällen immer noch einen breiten Kader“, sagt der Hiesfelder Coach. Niklas Gerlach, Fatih Aksoy, Edis Kadiric sowie Torhüter Luca Maltig werden fehlen. „Vierlinden ist eine Wundertüte, so wie wir. Wir werden die sicher nicht unterschätzen und müssen die Ruhe bewahren“, warnt Bedrina, der insbesondere Vierlindens Stürmer Peter Mildenberger als Unruheherd auf dem Schirm hat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben