Fußball-Kreisliga A

Viltuznik wechselt vom VfB Lohberg zur SGP Oberlohberg

Manuel Viltuznik (r.) stürmt in der nächsten Saison für die SGP Oberlohberg.

Manuel Viltuznik (r.) stürmt in der nächsten Saison für die SGP Oberlohberg.

Foto: Jochen Emde

Dinslaken/Voerde.   Fußball-A-Kreisligist SGP Oberlohberg hat den ersten Neuzugang für die nächste Saison verpflichtet: Vom VfB Lohberg kommt Manuel Viltuznik.

Die Gejagten vom TV Voerde müssen in der Fußball-Kreisliga A zu Hause am Sonntag um 15.15 Uhr gegen den 1. FC Dersimspor die Tabellenführung verteidigen. „Für beide Mannschaften geht es um einiges. Wir müssen punkten, um uns Oberlohberg vom Leib zu halten, während Dersimspor Punkte braucht, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben“, erklärt Trainer Jörg Lieg. Nach der bitteren Niederlage gegen die SGP Oberlohberg (1:2) konnten sich die Voerder mit einem 5:0 beim TV Jahn Hiesfeld II wieder aufrichten. „Dort hat die Mannschaft gezeigt, was sie kann, das war wieder mehr nach meinem Geschmack“, erklärt Lieg. Personell muss er vielleicht auf Top-Torjäger Daniel Fahnenbruck verzichten, auch der Einsatz von Christoph Pyta und Andre Kühnen ist noch fraglich.

Die SGP Oberlohberg muss sich hingegen bei Union Hamborn beweisen (15.15 Uhr). „Hamborn hat als Aufsteiger mit einer jungen Mannschaft eine ordentliche Saison gespielt“, bewertet Trainer Jens Szopinski den Gegner. Ob die Aufgabe gegen ein junges aufstrebendes Team oder gegen eine abstiegsbedrohte Mannschaft zu spielen schwieriger ist, will der SGP-Coach nicht bewerten. „Alleine die Ausgangssituation ist für uns und Voerde natürlich unglaublich. Ich finde aber, dass der TV Voerde mehr Druck hat, da er unbedingt sein kleines Polster behalten will“, meint Szopinski. Während die SGP noch um den Aufstieg kämpft, gab der sportliche Leiter Andreas Matyjaszek auf der Facebookseite des Vereins den ersten Wechsel für die kommende Saison bekannt. Manuel Viltuznik vom VfB Lohberg stürmt künftig für die „Dörfler“. „Seit drei Jahren versuche ich, ihn zu uns zu lotsen, endlich ist es gelungen“, lässt Matyjaszek wissen.

Innocenti erlitt Kreuzbandriss

Für Glückauf Möllen ist der Traum von Aufstieg schon einige Zeit vorbei. Seitdem die Mannschaft keinen Druck mehr verspürt, läuft es. In der Rückrunde gab es noch keine Niederlage. Bei der DJK Vierlinden II am Sonntag um 15 Uhr soll dies auch so bleiben. Personell hat Möllen allerdings schweren Aderlass zu beklagen. Torjäger Silvio Innocenti fällt mit einem Kreuzbandriss lange aus. „Das ist längerfristig ein Problem, wir waren auf der Position gut besetzt, jetzt müssen wir überlegen, ob wir uns im Sturm doch noch verstärken“, erklärt Schwarz. Mit Pierre Grzeskowiak und Kevin Burkamp von der DJK Vierlinden stehen bis jetzt zwei Wechsel nach Möllen fest. Mehmet Rustemi steht gegen Vierlinden nicht im Kader.

Die Reserve des TV Jahn Hiesfeld möchte Sonntag bei Albania Duisburg punkten (15 Uhr). „Wir haben einige Zähler liegen gelassen, obwohl wir immer gewollt haben. Es wird Zeit, dass wir uns dafür mal wieder belohnen und nicht wieder in den Abstiegssumpf geraten“, meint Trainer Frank Pluhnau. Albania will das 1:9 gegen die SGP vergessen machen. Die „Veilchen“ fahren personell stark gebeutelt nach Duisburg, Leistungsträger Midhat Salihovic und Marco Kavs fallen aus. Die A-Jugend soll den geschwächten Kader auffüllen.

Yesilyurt Möllen empfängt am Sonntag um 15 Uhr Eintracht Walsum. Es wird kein leichtes Spiel für Yesilyurt, immerhin ist der Tabellen sechste zu Gast. Sollte die Mannschaft von Özgür Yerden es aber schaffen, einen Punkt auf der eigenen Anlage zu behalten, könnte man am VfB Lohberg vorbei auf den Relegationsplatz klettern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben