Fußball-Kreispokal

Yesilyurt Möllen überrascht im Kreispokal gegen Duissern

Yakup Ince (r.) erhielt für sein gutes Spiel gegen Eintracht Walsum ein Sonderlob von RWS-Trainer Ugur-Deniz Aydin.

Yakup Ince (r.) erhielt für sein gutes Spiel gegen Eintracht Walsum ein Sonderlob von RWS-Trainer Ugur-Deniz Aydin.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Dinslaken/Voerde.  Yesilyurt Möllen feierte nach vier Niederlagen in der Fußball-Kreisliga A diesmal im Kreispokal einen 2:1-Erfolg gegen den SV Duissern.

Nach dem Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A, Glückauf Möllen (0:2 gegen Viktoria Buchholz), musste auch dessen Verfolger TV Voerde im Kreispokal die Segel streichen. Bei der klassengleichen TuS Mündelheim hieß es am Ende 0:3 (0:2) aus Voerder Sicht. Bereits nach 16 Minuten hatten die Gastgeber ihre ersten beiden Tore erzielt, wohingegen die Voerder gute Einschussmöglichkeiten teilweise kläglich vergaben. „Mündelheim hat eine junge, sehr bissige Mannschaft, und wir hatten über die komplette Spieldauer trotz unserer guten Chancen keinen richtigen Zugriff“, zeigte sich TVV-Trainer Jörg Lieg mit dem Auftritt seiner Mannschaft alles andere als zufrieden.

Ebenfalls eine Niederlage einstecken musste Wacker Dinslaken, das gegen den Bezirksliga-Aufsteiger Duisburger FV 08 mit 1:4 (0:2) unterlag. „Wir haben extrem viel rotiert und hatten nur vier potenzielle Stammspieler auf dem Platz. Nach einer guten halben Stunde haben wir dann gepennt und die zwei Gegentore bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir dem Gegner zu viel Raum gegeben, so dass das Spiel früh entschieden war und wir dann noch den Ehrentreffer gemacht haben“, fasste Wacker-Trainer Benjamin van de Loo zusammen. Raphael Rosenthal traf für den SCW in der 74. Minute.

Sonderlob für Yakup Ince

Eine Runde weiter ist hingegen Rot-Weiß Selimiyespor Lohberg, das sich gegen den A-Liga-Konkurrenten Eintracht Walsum mit 4:2 (2:2) durchsetzte. Nach der jeweiligen Führung der Gäste (7., 27.) glichen Tayfun Kazkondu (14.) und Kubilay Aydin (45.) aus. In der 54. Minute brachte Onur Akabuga die Gastgeber dann in Führung, ehe Ismail Hamzaoglu in der ersten Minute der Nachspielzeit den Deckel drauf machte.

Mehr Artikel zum Sport aus Dinslaken, Voerde und Hünxe

„In der ersten Halbzeit haben wir uns das Leben unnötig schwer gemacht, in der zweiten Halbzeit war ich sehr zufrieden mit der Mannschaft, vor allem wie wir in der Offensive schnelle Aktionen gesetzt haben“, resümierte RWS-Trainer Ugur-Deniz Aydin. Ein Sonderlob vom Trainer erhielt Yakup Ince. „Ich bin zwar kein Fan davon, einzelne Spieler herauszuheben, aber er hat wirklich ein sehr gutes Spiel gemacht“, sagte Aydin über den Offensivmann, der gerade erst aus der A-Jugend hochgezogen wurde.

Rote Karte für Göklö

Yesilyurt Möllen feierte nach vier teils deftigen Niederlagen in der Liga einen 2:1 (1:1)-Erfolg gegen den SV Duissern. Nach der frühen Führung durch Akin Ökmen (13.) gerieten die Möllener nach 17 Minuten in Unterzahl, als Muzaffer Göklö wegen Nachtretens die rote Karte sah. Kurz vor der Pause erzielten die Gäste dann den Ausgleich, doch Nico Kochanek gelang in der 64. Minute der Siegtreffer für Yesilyurt.

„Ich war sehr überrascht, dass wir gegen diese starke Mannschaft gewinnen konnten. Duissern hat eine junge Truppe, die in den nächsten zwei bis drei Jahren in Richtung Bezirksliga marschieren wird“, zollte Yesilyurt-Coach Muzaffer Erdeger dem Kontrahenten Respekt.

„Die sind gelaufen wie ein Uhrwerk, hatten deutlich mehr Ballbesitz und Spielanteile, aber wir haben Glück gehabt, dass wir aus unseren wenigen Chancen zwei Tore gemacht haben“, befand der Coach und lobte: „Das war das erste Mal, dass ich die Mannschaft kämpfen gesehen habe. Ich hoffe, dass sie jetzt den Schalter umlegen und in der Liga eine ähnliche Einstellung zeigen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben