Fußball

Youngster Türkoglu lässt Hiesfeld gegen Mintard jubeln

Metehan Türkoglu erzielte das Tor des Tages.

Metehan Türkoglu erzielte das Tor des Tages.

Foto: foto: Heiko Kempken/FFS

Den Landesliga-Fußballern des TV Jahn gelingt ein 1:0 gegen Mintard. Metehan Türkoglu glänzt als Vollstrecker. Kurzeinsatz für Damiano Schirru.

Die Ansage von Trainer Marcus Behnert vor dem Spiel war klar und deutlich. Viel spielerisch lösen, den Gegner hoch anlaufen und nach eigenen Fehlern möglichst keine Konter kassieren. Seine Mannschaft setzte dies zumindest in Teilen um und durfte sich nach 90 Minuten über den ersten Saisonsieg in der Fußball-Landesliga freuen. Der TV Jahn Hiesfeld trat gegen den vermeintlichen Underdog und Landesliga-Aufsteiger DJK BW Mintard hochmotiviert an, baute mit der Zeit aber deutlich ab. Am Ende standen dennoch ein 1:0 (1:0)-Sieg und die ersten Punkte in der neuen Spielzeit.

Die „Veilchen“ machten von Beginn an Dampf und kamen besonders über die linke Seite immer wieder in den gegnerischen Strafraum. Auffälligster Akteur war dort Metehan Türkoglu, der die Außenlinie schier unermüdlich beackerte. Die erste große Torchance gab es nach knapp zwanzig Minuten, als ein Mülheimer Verteidiger einen langen Ball von Kevin Kolberg verpasste. Pascal Spors schaltete schnell und tauchte völlig frei vor Mintards Torwart Dominic Haas auf, doch dieser parierte den Schuss. Wenige Minuten später verpasste erneut Spors nach Zuspiel von Türkoglu den Führungstreffer per Kopf. Zehn Minuten vor der Pause platzte dann aber der Knoten bei den Hausherren. Einwurf Curaba, Spors flach auf Menke, weiter zu Türkoglu und der Youngster traf freistehend aus zwölf Metern zum wichtigen 1:0 (35.).

Magere Torausbeute

Nach dem Pausentee war von dem Tempofußball der Hiesfelder aber nur noch herzlich wenig zu sehen. Es spielten vorerst nur noch die Gäste in den blauen Trikots. Auch wenn der Landesliga-Aufsteiger sich keine hundertprozentige Torchance erarbeiten konnte, so wurden die Gastgeber in ihre eigene Hälfte gedrängt . Wie aus dem Nichts gab es dann aber die nächste Großchance für den TV Jahn. Linksverteidiger Tom Hasel spielte den Ball perfekt auf Pascal Spors, der erneut völlig freistehend am Gäste-Keeper Haas scheiterte (66.).

Nur zwei Minuten später war es Kevin Menke, der nach Zuspiel von Kolberg ebenfalls gut positioniert am Mülheimer Torhüter scheiterte. Zwanzig Minuten vor dem Ende war dann Schluss für Metehan Türkoglu, der an diesem Abend der auffälligste Hiesfelder war. Für ihn kam Damiano Schirru ins Spiel, der den Platz nur wenige Minuten später schon wieder verlassen sollte.

Gelb-Rot für Schirru

In der 75. Minute sah Schirru Gelb wegen Meckerns. Nur sieben Minuten später stieg er dann rüde gegen Mintards Robin Müller ein und wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Die Gäste drückten zwar bis zum Schluss, kamen aber nicht mehr zum Erfolg. Ganz zur Freude von Jahn-Coach Marcus Behnert, der seinen ersten Sieg feierte: „Man merkt, dass wir noch am Anfang der Saison sind, es klappen viele Sachen noch nicht. Im letzten Drittel haben wir das oft nicht gut gelöst und einiges liegen lassen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben