Eishockey

Düsseldorfer EG gewinnt auch in Iserlohn

Chad Nehring (gelbes Trikot) erzielt den Treffer zur 2:0-Führung für die DEG. Torhüter Anthony Peters ist machtlos.

Chad Nehring (gelbes Trikot) erzielt den Treffer zur 2:0-Führung für die DEG. Torhüter Anthony Peters ist machtlos.

Foto: Birgit Häfner

Düsseldorf.  Rihards Bukarts, Chad Nehring und Reid Gardiner sorgen für das 3:2 nach Verlängerung. Die Rot-Gelben hatten allerdings schon 2:0 geführt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Tage nach dem souveränen Sieg gegen Nürnberg hat die Düsseldorfer EG ein erfolgreiches Wochenende mit einem Erfolg bei den Iserlohn Roosters vergoldet. Gegen den Tabellenzwölften der Deutschen Eishockey-Liga setzte sich das Team von Trainer Harold Kreis mit 3:2 (1:0, 1:0, 0:2, 1:0) nach Verlängerung durch. Den Düsseldorfern gelang damit der vierte Sieg in Serie, sie stehen nun auf Platz fünf.

Gleich zwei Debütanten gab es aufseiten der Gäste. Neben Torhüter Hendrik Hane lief auch Verteidiger Johannes Johannesen erstmals für die Rot-Gelben auf. Der Norweger Johannesen war zunächst siebter Verteidiger. Fehlende Routine war bei der DEG allerdings nicht zu bemängeln – mit viel Tempo legten beide Teams los. Chancen gab es ebenfalls auf beiden Seiten, allerdings wollte das erste Tor nicht fallen. 17 Minuten mussten sich die Gästefans gedulden, dann durften sie erstmals jubeln. Rihards Bukarts brachte die Düsseldorfer nach einem guten Zusammenspiel mit Jerome Flaake in Führung. Zuvor hatten bereits Bukarts’ Mannschaftskollegen immer wieder gute Gelegenheiten, um schon früher für das 1:0 zu sorgen.

DEG macht Druck

Mit der Führung im Rücken gingen die Gäste in das zweite Drittel – immer wieder gelang es ihnen, die Iserlohner unter Druck zu setzen. Eine Großchance hatten die Hausherren aber trotzdem, die vergab aber Robert Raymond in aussichtsreicher Position. Anstelle des Ausgleichs gab es aber das Tor für die DEG – Chad Nehring nutzte eine doppelte Überzahlsituation aus, um auf 2:0 zu erhöhen (27.). Vorbereitet wurde der Treffer von Alex Barta.

Mit viel Einsatz stemmte sich Iserlohn jedoch gegen den Rückstand und kam nach der zweiten Pause schnell sogar zum Ausgleich. Nach 21 Sekunden waren im dritten Drittel gespielt, als Brody Sutter auf 1:2 verkürzte. Eine weitere Powerplay-Situation nutzten die Roosters dann auch zum Ausgleich: Mike Hoeffel traf auf Dmitriev-Vorarbeit. Trotz des Doppelschlags ließ sich Düsseldorf aber nicht hängen, baute weiterhin Druck auf – ein dritter Treffer sollte in der regulären Spielzeit aber nicht mehr gelingen.

Überzahl bringt Siegtor

Das umjubelte Siegtor fiel dann aber in der Verlängerung. Diesmal nutzte die DEG wieder eine Überzahlsituation. Iserlohn stand tief, wollte den Gegentreffer unbedingt vermeiden. Der fiel aber nach 91 Sekunden, Reid Gardiners Versuch war für den Roosters-Schlussmann nicht zu verteidigen – seine Vorderleute verloren etwas die Ordnung. Das nutzte der Kanadier zum entscheidenden 3:2. Somit gelang der DEG fünf Wochen nach einem Testspiel-Sieg gegen die Iserlohner nun auch ein Erfolg im ersten Pflichtspiel der Saison gegen den Klub vom Seilersee.

Durch den vierten Sieg in dieser Saison steht die Kreis-Truppe nun auf dem fünften Platz, direkt hinter Mannheim. Die Adler sind der kommende Gegner der Düsseldorfer – die beiden Teams treffen am Mittwoch, 2. Oktober (19.30 Uhr) im Dome aufeinander. Zwei Tage später kommt es dann zum großen Nachbarschaftsduell gegen die Krefelder Pinguine. (DT)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben