Fußball

Fortuna Düsseldorf: 10.800 Zuschauer bei Heimspielen

Bis zu einer solchen Choreo wie gegen Schalke 2018 wird es allerdings noch dauern.

Bis zu einer solchen Choreo wie gegen Schalke 2018 wird es allerdings noch dauern.

Foto: faja

Düsseldorf.  Fortuna Düsseldorf und die Fans freuen sich über die neuen Möglichkeiten im Stadion dank geänderter Corona-Schutzregelungen.

Die Signale aus der Politik sind bei Fortuna naturgemäß gut angekommen. „Wir freuen uns sehr, dass wir nun schon zu unserem ersten Heimspiel vor Zuschauern spielen können. Nach fast sieben Monaten ohne Fans sehnen wir uns alle nach Spielen mit Zuschauern, denn ohne sie fehlt dem Fußball die Seele“, sagt Thomas Röttgermann, Vorstandschef des Fußball-Zweitligisten. „Wir alle lieben diesen Sport, aber durch die besondere Stimmung in den Stadien, durch gemeinsame Erlebnisse mit Freunden und der Familie und durch die Interaktion mit den Mannschaften auf dem Rasen, bekommt der Fußball seinen ganz besonderen Stellenwert.“

Die Chefs der Staatskanzleien hatten sich am Dienstag zum Bundesliga-Start auf eine bundesweit einheitliche Regelung verständigt. Danach soll jetzt ein sechswöchiger Probebetrieb mit Spielen vor Zuschauern anlaufen. Maximal 20 Prozent der jeweiligen Stadionkapazität sollen dabei ausgelastet werden dürfen.

Bei Fortuna werden es 10.800 Zuschauer sein. Der Verein schreibt dazu: „Die Fortuna hat ein umfassendes Hygienekonzept für die Heimspiele mit Zuschauern erarbeitet und befindet sich mit Ordnungs- und Gesundheitsamt in Abstimmung über letzte Details. Diese werden sukzessive in den nächsten Tagen bis zum Heimspiel gegen Würzburg veröffentlicht.“

Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Wer darf ins Stadion? 90 Prozent der zugelassenen Zuschauerkapazität, also 9720 Plätze, entfallen auf den öffentlichen Bereich der Arena. Diese Plätze sind ausschließlich für die rund 14.000 Dauerkarteninhaber vorgesehen. Die restlichen knapp zehn Prozent entfallen auf die VIP-Bereiche und sonstige Vertragspartner. Jeder Dauerkarteninhaber erhält für die beiden ersten Spiele jeweils 1/17 des Dauerkartenpreises zurück. Wer eines der beiden Heimspiele gegen die Würzburger Kickers oder Jahn Regensburg besuchen möchte, muss sich im Onlineshop der Fortuna eine Tageskarte kaufen, deren Preis je Kategorie dem anteiligen Dauerkartenpreis entspricht. Es sind ausschließlich Sitzplätze verfügbar. Die Stehplatzbereiche wurden umgebaut. Der Ticketverkauf für die Partie gegen Würzburg beginnt am Montagnachmittag und ist ausschließlich für die aktuellen Dauerkarteninhaber möglich.

Was passiert mit meiner Dauerkarte? Für jedes Spiel, das nicht vor vollen Rängen ausgetragen werden kann, erhalten Dauerkarteninhaber 1/17 ihres Kaufpreises zurück. Die Rückerstattung beginnt im Oktober. Die Plastikdauerkarten werden erst nach dem Würzburg-Spiel verschickt. Auch die digitalen Dauerkarten in der F95-App werden erst nach dem ersten Heimspiel sichtbar. Der Zutritt mit einer digitalen Tageskarte in der F95-App ist aber bereits ab dem Würzburg-Spiel möglich.

Welche Schutzmaßnahmen und Verhaltenshinweise gibt es? Die Fortuna hat ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet und befindet sich mit den Ämtern in Abstimmung. Diese werden sukzessive bis zum Würzburg-Spiel veröffentlicht. „Unsere intensive Vorarbeit zahlt sich jetzt aus und wir werden nun gemeinsam mit dem Ordnungs- und Gesundheitsamt die letzten Details klären“, sagt Röttgermann. „Unsere Fans wissen um den Vertrauensvorschuss, und wir sind überzeugt davon, dass die Hygienevorschriften eingehalten werden.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben