Fußball

Fortuna Düsseldorf gewinnt Geheimtest gegen VV Venlo

Fortunas ghanaischer Außenstürmer Bernard Tekpetey verschaffte sich mit dem Siegtreffer gegen VVV Venlo ein Erfolgserlebnis.

Fortunas ghanaischer Außenstürmer Bernard Tekpetey verschaffte sich mit dem Siegtreffer gegen VVV Venlo ein Erfolgserlebnis.

Foto: Janning

Düsseldorf.  Unter Ausschluss der Öffentlichkeit standen sich die Düsseldorf und der niederländische Erstligist gegenüber. Tekpetey erzielt 1:0-Siegtreffer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fortuna Düsseldorf setzte sich in einem Freundschaftsspiel mit 1:0 (0:0) gegen VV Venlo durch. Die Partie gegen den niederländischen Erstligisten fand im Paul-Janes-Stadion unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Für die Truppe von Trainer Friedhelm Funkel war die Begegnung in der Länderspielpause ein anspruchsvoller Test gegen ein Gästeteam, das keine Geschenke verteilte. Das Tor des Tages erzielte Bernard Tekpetey 27 Minuten vor Schluss mit einem Flachschuss aus 20 Metern.

Die Düsseldorfer mussten sich mächtig strecken, um als Sieger vom Platz gehen zu können. Es dauerte eine ganze Weile, bis sie das Kommando auf dem Platz übernahmen. In einer ersten Halbzeit, in der die Abwehrreihen dominierten und auf beiden Seiten keine echte Torchance zuließen, hatte der Tabellen-13. der Eredivisie zunächst spielerische und optische Vorteile. Zum Ende des ersten Durchganges und zunächst auch nach dem Wechsel hatten die Düsseldorfer ihre stärkste Phase und spielten konsequenter nach vorne. Die Rot-Weißen belohnten sich in dieser Phase mit dem Treffer durch Tekpetey, der einige gute Szenen hatte.

Zahlreiche Ausfälle

Die Fortunen mussten neben ihren Verletzten auch auf ihre Nationalspieler Zack Steffen, Kaan Ayhan und Kenan Karaman verzichten. Funkel füllte den Kader aus diesem Grund mit Spielern aus der U19 auf. In der Abwehr testete er Linksverteidiger Diego Contento. Davor agierte auf dem Flügel Erik Thommy, der mit großem Einsatz um einen Platz in der Startformation für das anstehende Heimspiel gegen Mainz kämpfte. Auf dem rechten Flügel agierte Thomas Pledl sehr auffällig. Pech hatte er bei einem Flugkopfball, der nach Flanke von Contento an den Pfosten klatschte, und kurz vor Schluss noch einmal mit einem Freistoß, der zunächst den linken und dann den rechten Pfosten traf.

Funkel war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Im Fokus stand heute vor allem die Kompaktheit meiner Mannschaft“, sagte der Trainer. „Und wie gut die Jungs das gemacht haben, das kann man daran ablesen, dass Dennis Gorka in unserem Tor keinen einzigen Ball halten musste.“ (faja)

Fortuna: Gorka – Zimmermann (46. Köther), Bormuth, Adams (46. Hoffmann), Contento – Morales, Bühler – Pledl, Thommy (46. Ampomah) – Hennings (46. Ofori), Tekpetey (68. Heric).

Tor: 1:0 Tekpetey (63.).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben