Neuzugang Björn Gieseck kam dem Kellerkind gerade recht

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

BASKETBALL. Oberligist BG Monheim machte bei der Reserve von Capone Düsseldorf einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt - 70:65.

MONHEIM. Der Neuzugang Björn Gieseck kam den Oberliga-Basketballern der BG Monheim gerade recht. Im Kellerduell bei der Reserve von Caponer Düsseldorf stopfte er das durch den Abgang von Alejsandro Escapa unter dem Korb entstandene Loch und trug mit 15 Punkten entscheidend zum so wichtigen 70:65(40:23)-Sieg der Gäste bei. Im Kampf gegen den Abstieg könnte dieser Erfolg Gold wert sein.

Auch seinen Rebounds hatten es die Gäste zu verdanken, dass sie nach gutem Start (5:0) im ersten Viertel den Ton angaben (16:11). Im zweiten Abschnitt bauten die Monheimer den Vorsprung aus (32:20) und im dritten Durchgang hatten sie bereits den Sieg vor Augen (53:33), was die Referees im vierten Akt dazu veranlasste, ganz besonders kleinlich zu pfeifen. So kamnen die Düsseldorfer in den Genuss von sage und schreibe 19 Freiwürfen, die die Partie wieder richtig spannend machten (67:65). In der letzten Spielminute avancierten Steffen Mausbach mit einem Feldkorb und Oliver Wawrzuta mit einem Freiwurf zu den Matchwinnern. BGM-Trainer Tom Warschun freute sich nicht nur über das tolle Debüt des ehemaligen Erstliga-Spielers Björn Gieseck: "Wichtig war auch, das Dennis Steidl nach seiner Schulterverletzung wieder mitwirken konnte."

BG Monheim: Lendel (11), Benkirat, Trabelsi, Akpodji, Gieseck (15), Steidl (10), Kunz (12), Durmuz, Knupp (18), Mendorf, Wawrzuta (2), Mausbach (2).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben