Duisburg. Der Duisburger SV 1900 hat mit einem ungefährdeten Sieg bei Meiderich 06/95 die nächste Runde im Kreispokal erreicht. Auch Genc Osman jubelt.

Hürde genommen: Der Duisburger SV 1900 hat seine Aufgabe in der dritten Runde des Fußball-Kreispokals erfolgreich absolviert. Dem Wanheimerorter Bezirksligisten gelang ein 3:1 (1:0)-Sieg beim A-Kreisligisten Meiderich 06/95.

Zwei Tage nach dem dramatischen 1:1 in letzter Sekunde beim SV Burgaltendorf konnte der DSV den Schwung mitnehmen und sich verdient durchsetzen. „Wir haben durchgehend dominiert und praktisch nichts zugelassen“, so Trainer Mehmet Özer, der zufrieden war, dass seine Mannschaft „die Vorgaben eingehalten“ hatte. Jan Stuber sorgte nach acht Minuten für die Führung der Gäste und in der 75. Minute dann auch für die Vorentscheidung. Joel Pfeiffer machte nach 82 Minuten alles klar. Den Hausherren gelang in der Schlussminute durch Aaron Kazimierczak immerhin noch der Ehrentreffer.

Auch interessant

Mit dem SV Genc Osman, Spitzenreiter der Gruppe 6, schaffte ein weiterer Bezirksligist den Einzug in die nächste Runde. Die Neumühler gewannen beim A-Kreisligisten Viktoria Wehofen mit 3:1 (2:0). Auch das Team von Yalcin Nezir lag durch zwei Treffer von Samet Sadiklar (16., 45./+2) sowie ein Eigentor von Mahziyar Degani (61.) mit 3:0 vorn, ehe Edis Fazljija in der 71. Minute verkürzte.

Weitere Ergebnisse: TSV Bruckhausen – Wacker Dinslaken 5:2 (1:1). TSV: Abdulrahman Khamis (2), Younes Fagrach, Emre Yildiz, Safak Nahircioglu. SG Duisburg-Süd – Croatia Mülheim 5:2 (1:1). SG: Soufian Serifoski, Luca Rausch (je 2), Daniel Schönhals. Grün-Weiß Roland Meiderich – Rot-Weiß Mülheim 2:6 (1:1). GWR: Enrico Roß, Justin Sandten. Blau-Weiß Neuenkamp – SV Heißen 0:4 (0:1).