Fußball

Bei der Homberger Reserve wird doppelt Neuland betreten

So nimmt die VfB-Reserve die Saison in Angriff: (hinten von links) Luca Palla, Gabriel Preuß, Ekrem Duljaj, Safak Nahircioglu, Silas Baumbach, Marcel Kalski, Abdoul-Khaalik Mama; (Mitte von links) Obmann Thorsten Bier, Teammanager Tobias Ruoß, Trainer Tobias Schiek, Mehmet Turhan, Burak Saglam, Essowavana Gbegouni, Stefan Schindler, Lennart Ingmann, Co-Trainer Emil Bicic, Torwarttrainer Björn Nickel; (vorn von links) Kaan Akgül, Ruslan Zaslavsky, Frederic Michel, Justin Baum, John Sevenheck, Kürsat Abdullah Hizarci, Cihan Ezer. Es fehlen: Betreuer Jörn Schadewaldt, Furkan Celik, Max Krause, Jesse Sticklat, Qendrim Zeneli.

So nimmt die VfB-Reserve die Saison in Angriff: (hinten von links) Luca Palla, Gabriel Preuß, Ekrem Duljaj, Safak Nahircioglu, Silas Baumbach, Marcel Kalski, Abdoul-Khaalik Mama; (Mitte von links) Obmann Thorsten Bier, Teammanager Tobias Ruoß, Trainer Tobias Schiek, Mehmet Turhan, Burak Saglam, Essowavana Gbegouni, Stefan Schindler, Lennart Ingmann, Co-Trainer Emil Bicic, Torwarttrainer Björn Nickel; (vorn von links) Kaan Akgül, Ruslan Zaslavsky, Frederic Michel, Justin Baum, John Sevenheck, Kürsat Abdullah Hizarci, Cihan Ezer. Es fehlen: Betreuer Jörn Schadewaldt, Furkan Celik, Max Krause, Jesse Sticklat, Qendrim Zeneli.

Foto: pjg / VfB Homberg

Duisburg.  Der Bezirksligist von der linken Rheinseite trifft auf viele unbekannte Gegner. Auf der Trainerbank gab es eine kurzfristige Änderung.

Tobias Schiek betritt beim VfB Homberg Neuland. Der langjährige Verteidiger des linksrheinischen Klubs übernimmt das Traineramt bei der zweiten Mannschaft der Homberger in der Fußball-Bezirksliga. „Es war ein ganz schönes Hin und Her, aber ich freue mich sehr auf die Aufgabe“, erklärt Schiek, der für den VfB über zehn Jahre lang in verschiedenen Ligen spielte und stets zum Stammpersonal gehörte. Erst nach dem Vorbereitungsstart übernahm er das Traineramt von Sunay Acar. Der Übungsleiter wechselte in die eigene erste Mannschaft.

„Die Chemie im Klub passt. Wir ziehen alle an einem Strang“, schildert Tobias Schiek, warum er nicht lange überredet werden musste. „Es ist natürlich etwas anderes, die Verantwortung ganz alleine zu tragen, aber die Mannschaft hilft mir sehr gut und unterstützt mich“, erklärt der 31-Jährige. Zudem hat sich Schiek mit Emil Bicic einen kompetenten Co-Trainer an die Seite geholt. Beide griffen bereits in den vergangenen Spielzeiten Sunay Acar unter die Arme.

„Emil kennt den Verein und die Mannschaft sehr gut. Er ist ein Supertyp“, begründet Schiek, der die Erfahrungen des neuen Trainerteams nun an die Spieler weitergeben will. Mit der Vorbereitung ist der neue Coach sehr zufrieden: „Die Leistungen des Teams haben gepasst. Zuletzt haben wir unser ganzes spielerisches Potenzial abgerufen. Es kann losgehen.“ In den Testspielen erzielten die Linksrheiner gute Ergebnisse. Fünf Siegen und einem Unentschieden steht dabei nur eine Niederlage gegenüber. Die Homberger verloren am vergangenen Sonntag gegen den Duisburger FV 08 mit 2:3. „Doch die Leistung stimmte da ebenfalls“, merkt Schiek an.

Ausbildung steht im Mittelpunkt

Da die VfB-Reserve erneut in eine andere Staffel gesteckt wurde und nun in Gruppe 6 vor allem auf Mannschaften aus Bocholt trifft, müssen Schiek und Co. auch in der Hinsicht Neuland betreten. „Ehrlich gesagt kennen wir die Mannschaften fast gar nicht. Vor allem die Aufsteiger sind für uns absolute Wundertüten“, beschreibt Schiek, der mit dem SV Genc Osman II nur eine weitere Duisburger Mannschaft in der Liga hat.

Andersrum wird auch der VfB II für viele Teams eine Unbekannte sein. „Wir wollen im oberen Tabellenmittelfeld landen. Ich denke, dass wir die Qualität dafür haben. Im Vordergrund steht bei uns weiterhin die Ausbildung junger Spieler“, betont Schiek.

Neben namhaften externen Neuzugängen wie beispielsweise Marcel Kalski und Lennart Ingmann (beide SC Kapellen-Erft) sowie Jesse Sticklat und Silas Baumbach (beide SV Concordia Ossenberg), haben die Homberger erneut mehrere A-Jugendliche hochgezogen. Ihre ersten Schritte im Seniorenbereich werden die VfB-Jungspunde mit Trainer Schiek im Neuland machen. Am kommenden Sonntag startet der VfB beim Aufsteiger SV Haldern in Rees in die Saison.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben