Rhein-Ruhr-Marathon

Der 38. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg steigt am 6. Juni

2021 soll es in Duisburg  wieder einen Marathon geben.

2021 soll es in Duisburg wieder einen Marathon geben.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der Stadtsportbund und der LC Duisburg wollen den nächsten Marathon am 6. Juni 2021 ausrichten. Meldungen ab Mitte August möglich.

Der Termin für den Neustart des Rhein-Ruhr-Marathons steht jetzt fest. Am Sonntag, 6. Juni 2021, geht die 38. Auflage des Duisburg-Laufs in die nächste Runde. Das gab der Stadtsportbund Duisburg, der den Marathon-Tag zusammen mit dem LC Duisburg ausrichtet, bekannt.

Meldungen für das Rennen über die klassische Distanz von 42,195 Kilometern sowie den Halbmarathon, den Inline-Marathon, den Staffelmarathon sowie die Konkurrenz der Handbiker sind ab Mitte August über die Seite www.rhein-ruhrmarathon.de möglich. Der SSB will rechtzeitig über alle seine Medien-Plattformen den Meldestart bekannt geben.

Der Lauf sorgt parallel zum letzten Finaltag der Euromeisterschaften der Kanuten im Sportpark für Bewegung. Die Veranstalter versprechen sich davon, dass beide Wettbewerbe profitieren. „Vor zwei Jahren hatten wir an einem Wochenende den Kanu-Worldcup und den Rhein-Ruhr-Marathon zeitgleich an einem Wochenende. Für die Logistik bedeutet das eine enorme Herausforderung. Für die Duisburger Sportfans war es ein Fest mit vollen Tribünen beim Zieleinlauf in der Schauinsland-Reisen-Arena und bei den Kanuten auf der Regattabahn“, sagt Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, über die Terminentscheidung.

„Duisburg ist wieder da“

Uwe Busch erklärt zudem: „Wir freuen uns, dass wir unser Versprechen einlösen konnten. Nach dem Erfolg des #RRMHomeRun hatten wir allen Unterstützern zugesagt, dass wir wieder an den Start gehen. Das passende Datum zu finden, hat etwas gedauert. Wir mussten erst die Rahmenterminplanung für die Dritte Liga abwarten. Danach haben wir uns mit dem Kanu-Regatta-Verein abgestimmt, ob sie sich mit einem Double-Feature an dem EM-Wochenende anfreunden können.“

Nach der Absage des Laufs in diesem Jahr stehe der SSB vor der Herausforderung, den Läuferinnen und Läufern zu vermitteln: Duisburg ist wieder da. Der Erfolg des Homerun am 7. Juni als virtuelle Alternative zum Rhein-Ruhr-Marathon mache die Werbung freilich leichter. Busch: „Wir hatten über 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich alle darauf freuen, wenn sie im nächsten Jahr wieder beim echten Rhein-Ruhr-Marathon starten werden.“ Alle weitere Information über www.rhein-ruhr-marathon.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben