MSV-Testspiel

Der MSV Duisburg spielt beim DSV 1900

Vom Trainingsplatz zum ersten Testspiel: die Profis des MSV Duisburg.

Vom Trainingsplatz zum ersten Testspiel: die Profis des MSV Duisburg.

Foto: WAZ FotoPool

Duisburg. Aufgrund der aktuellen Situation beim MSV Duisburg wird es sich nicht um ein alltägliches Testspiel handeln. Gerade deshalb rechnet der DSV mit einem großen Zuschauer-Andrang. Möglicherweise wird der DSV zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte ein ausverkauftes Haus haben.

„Wir können maximal 3000 Zuschauer aufnehmen. Es kann passieren, dass es am Spieltag, wenn überhaupt, nur noch einen eingeschränkten Kartenverkauf gibt“, empfiehlt DSV-Obmann Hans-Werner Schwarz den Vorverkauf. Tickets gibt es auch am Samstag in der „Küchenwelt“ Alte Kaserne 33, bis 18 Uhr.

Das vorerst letzte Spiel einer MSV-Profi-Mannschaft auf Duisburger Boden?

Es könnte das vorerst letzte Spiel einer MSV-Profi-Mannschaft auf Duisburger Boden sein. Am Dienstag spielt der MSV beim KFC Uerdingen, am Mittwoch fällt das DFB-Sportgericht die endgültige Entscheidung im Lizenzverfahren. Am Mittwoch, 26. Juni, soll der MSV bei Hamborn 07 gastieren – mit welcher Mannschaft auch immer.

Nach drei intensiven Trainingstagen ist das Spiel für MSV-Trainer Kosta Runjaic auch eine Geste an die heimischen Fans: „Solche Spiele sind wichtig für die Vereine in Duisburg. Leider können wir im Laufe einer Vorbereitung nicht alle Anfragen annehmen.“

Runjaic zieht positives Fazit

Der 42-Jährige zog nach den ersten Übungsstunden ein positives Fazit: „Die Mannschaft ist jetzt schon besser drauf als im September, als ich sie übernahm.“ Das Ergebnis spielt für ihn morgen nur eine untergeordnete Rolle: „Ich bin mir aber sicher, dass wir gewinnen werden.“

Beim DSV 1900 fehlt Cheftrainer Heiko Heinlein. Co-Trainer Volker Dörr vertritt den Urlauber.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben