Fußball-Landesliga

Duisburger SV 1900 vermarktet Platznamen

Der 1. Vorsitzende Edi Heiß (links) und der 2. Vorsitzende Guido Becker übergeben Bernd Baumanns ein Trikot mit symbolischer Rückennummer.

Der 1. Vorsitzende Edi Heiß (links) und der 2. Vorsitzende Guido Becker übergeben Bernd Baumanns ein Trikot mit symbolischer Rückennummer.

Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der Landesligist Duisburger SV 1900 hat seine Anlage offiziell umbenannt. Der Vertrag läuft bis 2023 – mit zwei Optionen sogar bis 2029.

Einen „richtigen“ Namen hatte die Sportanlage des Duisburger SV 1900 an der Düsseldorfer Straße bislang ohnehin noch nie gehabt. Das ändert sich nun – mindestens bis 2023, möglicherweise aber gar bis 2029. Der Fußball-Landesligist spielt ab sofort in der „Baumanns Heizöl Arena“. Guido Becker, der 2. Vorsitzende der Wanheimerorter, freut sich über diesen „für uns großen Schritt. Wir haben erstmals die Namensrechte vermarktet.“

Dabei nennt der DSV 1900 seine Anlage nicht einfach nur selbst so. „Das Gelände ist offiziell umbenannt worden. Das Ganze ging durch das Rechtsamt und Bezirksamt. Der Stadtrat hat dann aufgrund der Pandemie nicht in einer Sitzung, sondern im Umlaufverfahren der Umbenennung zugestimmt“, erklärt Becker den Ablauf.

„Erweiterte Möglichkeiten“

„Durch die Vermarktung haben wir erweiterte Möglichkeiten, etwas für unseren Stadtteil zu tun. Unter anderem fließt das Geld auch in die Finanzierung unserer Übungsleiter im Nachwuchsbereich“, so Becker. Der Vertrag mit Firmeninhaber Bernd Baumanns läuft erst einmal bis zum 30. Juni 2023. „Er kann aber optional zweimal für je drei Jahre verlängert werden.“

Baumanns sponsert bereits das Tennis-Doppelturnier des TC Süd, „weil ich selbst Tennis spiele und auch schon einmal dieses Turnier mit meinem Doppelpartner gewonnen habe“, sagt der Firmenchef. „Im Fußball war ich Torhüter, habe für die TuS Mündelheim gespielt.“ DSV-Vorsitzender Edi Heiß sagt: „Ich habe oft versucht, Bernd zum DSV 1900 zu holen. Wir kennen uns seit fast 40 Jahren.“ Nun hat es geklappt – wenn auch nicht als Torhüter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben