Laufsport

Duisburger Winterlaufserie: Meldeschalter schließt bald

Auf geht’s! Die Winterlaufserie des ASV ist weiterhin ein Renner.

Auf geht’s! Die Winterlaufserie des ASV ist weiterhin ein Renner.

Foto: Fabian Strauch / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die traditionsreiche Duisburger Laufsportveranstaltung geht in die nächste Runde. Über 5000 Läuferinnen und Läufer sind schon sicher dabei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Über 5000 Läuferinnen und Läufer haben sich bereits in die Meldelisten des ASV Duisburg eingetragen. Wer darüber hinaus noch am 18. Januar beim Auftakt der Winterlaufserie am Start in Wedau stehen möchte, sollte sich sputen. Die Organisatoren läuten bereits jetzt den ersten Endspurt der 35. Auflage ihres Laufdreiteilers ein. Am 15. Dezember schließt der ASV den Meldeschalter.

Wer sich für die Läufe der kleinen und großen Serie am 18. Januar, 15. Februar und 14. März, sowie die gleichzeitig stattfindende Jugendserie noch anmelden möchte, hat dazu auf der Webseite www.asv-winterlaufserie.de nun noch für knapp zwei Wochen die Gelegenheit. Die organisatorischen Vorbereitungen für die nach Aussage des Veranstalters „größte Laufserie Deutschlands“ machen den Meldeschluss gut fünf Wochen vor dem Start „zwingend erforderlich“, betont Pressesprecher Friedhelm Abel.

Neuerungen bei der 35. Auflage

Bei der 35. Auflage wartet der ASV mit einigen Neuerungen auf. So wird der Platz auf der Tribüne im Leichtathletikstadion aufgeteilt werden, um – vor allem Teilnehmern, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad anreisen – die Möglichkeit zur überdachten Gepäckunterbringung auf dem dafür abgetrennten Teil der Tribüne zu gewährleisten.

Zudem wird der ASV in der Nähe des Startbereichs vor der Arena einen Sperrbereich einrichten, in welchem Fahrräder abgestellt werden können. Des weiteren wird die ASV-Jugendabteilung unter der Leitung von Trainer Theo Plück auf dem Basketballplatz vor dem Stadion jedem interessierten Jugendlichen mittels einer vereinseigenen Zeitmessanlage die Möglichkeit geben, über eine Distanz von 40 Metern seine Sprintfähigkeiten zu testen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben