Klatt

MSV Duisburg und Geschäftsführer Michael Klatt trennen sich

Geschäftsführer Michael Klatt verlässt den MSV Duisburg.

Geschäftsführer Michael Klatt verlässt den MSV Duisburg.

Foto: firo Sportphoto / Volker Nagraszus / firo Sportphoto

Duisburg.  Geschäftsführer Michael Klatt wird den MSV Duisburg im September verlassen. Am Ende gab es unterschiedliche Auffassungen.

Nach neun Monaten ist schon wieder Schluss. Geschäftsführer Michael Klatt, der seinen Dienst beim MSV Duisburg erst im Januar angetreten hatte, wird den Fußball-Drittligisten im September wieder verlassen. Das gab der MSV am Donnerstag-Mittag bekannt.

Am Ende der kurzen Amtszeit steht die Erkenntnis, dass es nicht gepasst hat, die Vorstellungen über die weitere Ausrichtung der Zebras – sowohl sportlich als auch wirtschaftlich – gingen auseinander. Der MSV zitiert den scheidenden Funktionär per Pressemitteilung so: „Wir haben festgestellt, dass wir gerade – und das will ich betonen - in den Auswirkungen der Corona-Krise unterschiedliche Ansichten über die Strategie zum Erreichen der wirtschaftlichen Stabilität für den MSV haben.“

MSV-Boss Wald: „Krisenmanagement auf hohem Niveau“

„Michael hat den MSV sicher durch die Corona-Krise geführt. Das war Krisen-Management auf hohem Niveau! Dafür gebührt ihm unser uneingeschränkter Dank. Deswegen ist es schade, dass wir uns nicht auf einen gemeinsamen nachhaltigen Strategieansatz für die Zukunft verständigen konnten, wobei alle unsere Gespräche und Überlegungen immer konstruktiv waren“, erklärte Präsident Ingo Wald.

Michael Klatt soll das operative Geschäft beim MSV Duisburg noch bis Mitte September begleiten.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben