FUssball-Hallenturnier

Oldies von Wanheim 1900 freuen sich über das Wiedersehen

Die Wanheimer Traditionsmannschaft mit Trainer Hans Günther Brocker (hinten, 2. von links).

Foto: Stephan Eickershoff

Die Wanheimer Traditionsmannschaft mit Trainer Hans Günther Brocker (hinten, 2. von links). Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Turnier um den SV-Wanheim-Cup wurde erstmals in der Halle Süd ausgetragen. Der Sieger kommt aus Oberhausen, der beste Torschütze von der GSG.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Guter Besuch, gute Spiele – die Verantwortlichen des Fußball-A-Kreisligisten SV Wanheim 1900 durften mit der Premiere des Turniers um den SV-Wanheim-Cup in der Halle Süd zufrieden sein. Sportlich ließen die Gastgeber ihren Konkurrenten den Vortritt: Sieger wurde Blau-Weiß Oberhausen II durch ein 1:0 gegen den DFV 08; Platz drei belegte Arminia Lirich vor der GSG, die mit Osman Sahin (zehn Treffer) den besten Torschützen stellte.

Eher im hinteren Feld landete auch das eigens für diesen Tag zusammengestellte Traditionsteam der Wanheimer. „Wir haben ein Spiel gewonnen – mit 1:0 gegen Blau-Weiß Neuenkamp. Ansonsten waren die gegnerischen Jungs halt schon spritziger, während bei uns nach dem zweiten Spiel bereits die ersten muskulären Probleme auftraten“, meinte Lothar Klöser, Trainer der Wanheimer „Ersten“, augenzwinkernd.

Umso schöner war es für die Oldies wie Michael Bonetzki, Michael Roß, Oliver Kanngießer, Koray Gümüsdag oder den aus Bremen angereisten Hakan Ilkgün, sich mal wieder in geballter Form zu treffen. „Das wollen wir demnächst bei einem Kleinfeldturnier wiederholen“, so Lothar Klöser.

Auch der Hallenkick, den federführend Daniel und Denis Waldbach auf die Beine stellten, soll im kommenden Jahr eine Fortsetzung finden. „Die Halle Süd war gut besucht. Ich hoffe, dass das demnächst ein fester Termin im Kalender wird“, sagt Lothar Klöser.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik