Jugendfußball

U 19: Erneuter Trainerwechsel beim FSV Duisburg

Haluk Piricek übernimmt die A-Jugend des FSV in den kommenden beiden Spielen. Die Nachfolgersuche läuft bereits.

Haluk Piricek übernimmt die A-Jugend des FSV in den kommenden beiden Spielen. Die Nachfolgersuche läuft bereits.

Foto: Bohla

Duisburg.  Für U-19-Interimstrainer Volker Hohmann übernimmt Haluk Piricek. Suche nach neuem Coach läuft. MSV-A-Junioren brauchen unbedingt Punkte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bilanz der A-Junioren des MSV Duisburg in der Bundesliga liest sich alles andere als gut. Seit dem einzigen Saisonsieg am 21. August gegen den VfL Bochum (3:1) stehen sechs Pleiten und zwei Punkteteilungen auf dem Papier. Vor dem heutigen Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf um 11 Uhr strotzen die Meidericher also nicht gerade vor Selbstvertrauen. „Das ist wieder eine sehr schwere Aufgabe. Wir müssen versuchen, ein möglichst unangenehmer Gegner zu sein. Wenn wir das 90 Minuten schaffen, ist mit Sicherheit auch was drin“, so Coach Engin Vural, der noch nicht auf die letzten zwei Partien gegen die Mitabstiegskonkurrenten Viktoria Köln (1. Dezember) und Alemannia Aachen (7. Dezember) eingehen will: „Wir konzentrieren uns erstmals ausschließlich auf Düsseldorf. Fest steht aber, dass wir vor der Pause natürlich punkten müssen.“

Unterdessen gibt es eine Veränderung bei den A-Junioren des FSV Duisburg: Volker Hohmann, Interimstrainer für sechs Wochen, wird die Mannschaft nicht mehr betreuen. Für ihn wird Jugendkoordinator Haluk Piricek bei den letzten zwei Spielen gegen den VfB Hilden (1. Dezember) und gegen Schwarz-Weiß Essen (8. Dezember) an der Seitenlinie stehen. Für Hohmann, der Co-Trainer der ersten Mannschaft ist, war der Aufwand zu groß: „Wenn man die Erste zum Aufstieg führen und gleichzeitig die U 19 vor dem Abstieg bewahren soll, ist das zeitlich nicht machbar. Du bist sonntags in komplett anderen Welten. Ich wünsche dem Team alles Gute.“ Piricek will bis zur Winterpause punkten: „Wir müssen jetzt das Beste herausholen. Bei der Trainersuche sind wir auf einem guten Weg.“

In der C-Junioren-Regionalliga spielt der MSV heute um 15 Uhr beim FC Schalke 04, der nicht nur drei Plätze, sondern auch satte acht Punkte hinter dem MSV liegt. Zebra-Trainer Vincent Wagner will das aber nicht überbewerten: „Soweit, dass wir gegen Schalke favorisiert sind, sind wir mit Sicherheit noch nicht. Fest steht aber, dass wir im Vergleich zum Vorjahr deutlich weiter sind und uns auch dort was ausrechnen.“ Personell kann Wagner weiterhin aus dem Vollen schöpfen und ist darüber glücklich: „20 von 20 Spieler sind fit und brennen auf den Einsatz. Das ist im Monat November durchaus beachtlich.“

Auch Hamborn 07 muss heute um 15 Uhr ran. Im Auswärtsspiel in der C-Junioren-Niederrheinliga beim 1. FC Bocholt wollen die Löwen auch im fünften Spiel in Serie ungeschlagen bleiben. Trainer Andreas Wallenhorst gibt sich zuversichtlich: „Wir hatten eine gute Trainingswochen und fahren gut vorbereitet nach Bocholt.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben