Fußball-Bezirksliga

Wackler von Spitzenreiter Mintard lässt die Verfolger hoffen

Der SV Genc Osman wittert wieder die Chance auf die Spitze. Dazu muss ein Sieg in Bergeborbeck her.

Foto: Jörg Schimmel

Der SV Genc Osman wittert wieder die Chance auf die Spitze. Dazu muss ein Sieg in Bergeborbeck her. Foto: Jörg Schimmel

Duisburg.  Während der SV Genc Osman beim TuS Bergeborbeck ran muss, bestreitet die DJK das Derby in Lohberg. Nur die TuS Mündelheim spielt daheim.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach den ersten Punktverlusten von Spitzenreiter Blau-Weiß Mintard beim 3:3 gegen Winfried Kray ist ein wenig Hoffnung im Verfolgerfeld der Fußball-Bezirksliga-Gruppe 3 aufgekeimt. Überruhr, Vogelheim und Genc Osman hätten nichts dagegen, wenn der Ligaprimus auch morgen bei Rot-Weiß Mülheim etwas liegen ließe.

TuS Bergeborbeck – SV Genc Osman (15 Uhr): Noch ist Mintard ganze sieben Punkte vor Genc. Doch Musa Celik ist gespannt, wie der Spitzenreiter auf seine ersten Punktverluste reagiert. „Entscheidend ist aber, dass wir auf uns schauen“, hofft der Trainer auf eine Fortsetzung der starken Leistung beim 7:0 über den VfB Lohberg. „Zuhause haben wir uns eine kleine Festung errichtet, aber die Konstanz müssen wir auch in unsere Auswärtsspiele kriegen.“ Dabei steht Genc nun beim Viertletzten vor dem nächsten „ekelhaften Spiel auf Asche“, so Celik. „Solche Spiele gewinnst oder verlierst du im Kopf. Beim 0:1 in Frintrop haben wir es erlebt. Dass darf uns nicht noch einmal passieren.“ Samed Basol (zuletzt 5. Gelbe) ist wieder dabei.

VfB Lohberg – DJK Vierlinden: Nach der zweiten Pleite in Folge bei eigener Führung hat sich der Vizemeister der Vorsaison erst einmal aus dem Spitzenfeld verabschiedet. Bei sieben Punkten Rückstand auf Platz zwei schaut Almir Duric in eine andere Richtung: „Wir haben jetzt schon beinahe so viele Punkte abgegeben wie in der gesamten letzten Saison. Und elf Gegentore in den letzten beiden Spielen sprechen eine deutliche Sprache“, so der Coach. „Wir können uns jetzt auf die Spiele um die goldene Ananas vorbereiten und fangen nochmal bei null an. Das werden einige Jungs zu spüren kriegen.“ Louis Feldkamp (Rot) fehlt ohnehin.

TuS Mündelheim – DJK Adler Frintrop: Das letzte Duell gegen einen Tabellennachbarn musste die TuS mit dem 2:4 bei RWS abgeben. „Diesmal wollen wir es besser machen“, hofft Frank Krüll mit einem Sieg gegen die punktgleichen Frintroper den einstelligen Tabellenplatz zu festigen. Über die Dauer der Rotsperren von Torben Wissen und Dennis Schlee ist dem Coach bislang nichts bekannt: „Das ist merkwürdig.“ Wissen setzt bereits das dritte Spiel aus. Die Sperre für Schlee, der in Lohberg nach eigener Aussage des Schiris fälschlicherweise wegen einer Beleidigung vom Platz gestellt wurde, ist ebenfalls noch offen. Krüll hatte auf Milde gehofft: „Wenn es ein hartes Urteil gibt, werden wir Einspruch einlegen.“

Blau-Gelb Überruhr – Hamborn 07 II (15.15 Uhr): Elf Zähler trennen die Löwen vom Zweiten aus Essen. Da ist die Favoritenrolle für Hans Herr klar verteilt. „Aber wir steigern uns auch immer mit der Stärke des Gegners“, hofft der Coach auf eine Fortsetzung der Serie von drei Spielen ohne Niederlage. „Ich habe den Jungs gesagt, ich würde mir auch einfach mal ein Spiel ohne Gegentor wünschen. Nur um zu sehen, dass sie es auch können“, zwinkert der Coach. Bei 27 Treffern von Überruhr fürs morgige Duell ein recht frommer Wunsch. Der frischgebackene Vater Kevin Hesse befindet sich noch in der „Babypause“.

Vogelheimer SV – Meiderich 06/95 (heute, 17 Uhr): Unter der Woche verschlug es Oliver Bähr beruflich in den Wallfahrtsort Kevelaer. „Ich hab dann direkt mal eine Kerze aufgestellt“, scherzt der Coach mit Blick auf das Duell beim Dritten, das aufgrund des gesperrten Platzes in Meiderich nach Tausch des Heimrechts bereits heute in Vogelheim stattfindet. Chancenlos sieht der Trainer sein Team, das durch den Spielausfall in Steele (Nachholtermin 17. Oktober, 19 Uhr) auf den ersten Abstiegsplatz abgerutscht ist, aber freilich nicht. „Wir müssen punkten und werden alles reinwerfen.“ Torwart Julian Meyer fehlt weiterhin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik