Kampfsport

BG Senshu Emmerich ist Stützpunkt für Integration

Die Judoka der der BG Senshu Emmerich.

Die Judoka der der BG Senshu Emmerich.

Emmerich.   Die Judoka waren bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften im Einsatz. Nina Karimzadeh und Sultan Erbeck fahren jetzt zur Nordrheinmeisterschaft.

Gerade erst sind die Bezirkseinzelmeisterschaften erfolgreich zu Ende gegangen, da stehen für den Judoverein BG Senshu Emmerich schon die nächsten Veranstaltungen. Die Verantwortlichen des Vereins haben eine vollen Terminkalender und geben alles für „ihre“ Kinder.

Am 7. Oktober ins Irrland

Am 1. Oktober findet wieder ein Turnier in den Niederlanden statt, am 7. Oktober wird eine Fahrt ins Irrland nach Kevelaer angeboten und zur gleichen Zeit fahren Nina Karimzadeh und Sultan Erbeck zu den Nordrheinmeisterschaften nach Bonn.

Die ausschließlich ehrenamtlich tätigen Trainer bürden sich viel auf und investieren mehr als nur ihre Freizeit. Der Erfolg kann sich sehen lassen. Jüngst gab es bei den Kreiseinzelmeisterschaften und beim Kreispokalturnier neunmal Gold, siebenmal Silber und 14 mal Bronze, anschließend sind bei den Bezirkseinzelmeisterschaften (Bezirk Düsseldorf) vier Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen, eine Bronzemedaille und sieben weitere gute Platzierungen nach insgesamt 36 spannenden Kämpfen heraus gesprungen.

Doch nicht nur auf der Matte sind die Emmericher Judoka erfolgreich. So ist der Verein 2017 zum anerkannten Stützpunktverein für Integration vom Deutschen Olympischen Sportbund ausgewählt worden.

Unterstützung erwünscht

Die Arbeit auf und neben der Matte, die nur von Ehrenamtlichen getragen wird, kostet natürlich viel Zeit und Geld, das sich nich nur durch die Beiträge abdecken lässt. Lokale Sponsoren helfen immer wieder bei Anschaffungen, Reparaturen und Transportmöglichkeiten. Nun hat die ING-DiBa eine Aktion ins Leben gerufen, bei der der Verein gerne 1000 Euro gewinnen möchte, das wäre eine willkommene Entlastung fürs das Budget des Vereins. Das Geld würde die BG Senshu für eine Betreuungsfahrt mit allen Kindern investieren. Wie man dern Emmericher Club unterstützen kann, findet man unter www.judo-emmerich.de oder bei Facebook (https://www.facebook.com/JudoEmmerich/).

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik