Fußball

Bittere Niederlage für den SV Haldern in letzter Minute

Tom Wirtz (re.) – hier gegen Felix Unger – schoss den Hamminkelner Siegtreffer.

Foto: Konrad Flintrop

Tom Wirtz (re.) – hier gegen Felix Unger – schoss den Hamminkelner Siegtreffer. Foto: Konrad Flintrop

Haldern.   SV Haldern - SV Hamminkeln 0:1. Die Hausherren verlieren dasKellerduell in der Bezirksliga durch einen Gegentreffer kurz vor Schluss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der SV Haldern droht schon früh in der Saison das rettende Ufer aus den Augen zu verlieren. Gestern Abend mussten die Lindendörfler im Kellerduell gegen den Hamminkelner SV eine 0:1 (0:0)-Niederlage hinnehmen. Der entscheidende Gegentreffer fiel in der 89. Minute. „Das ist natürlich ganz bitter“, war auch der Halderner Coach Michael Tenhagen nach dem Schlusspfiff der Bezirksliga-Begegnung konsterniert. Während die Gäste nach zuvor fünf Pleiten in Folge wieder jubeln konnten, verharren die Rot-Weißen mit drei Zählern tief im Tabellenkeller.

„Die Jungs haben gekämpft und alles gegeben“, konnte Tenhagen seinen Schützlingen vom Einsatz her überhaupt keinen Vorwurf machen und auch die Defensive stand recht ordentlich. Allerdings waren die Offensivaktionen der Hausherren einfach zu limitiert.

Den besseren Start im Lindenstadion erwischten die Gäste, die nach zwei Minuten eine gute Chance hatten, als Jan Sweers das Leder nach einer Hereingabe am zweiten Pfosten nicht richtig traf. Fünf Minuten später tauchten die Hamminkelner noch ein weiteres Mal gefährlich vor dem Halderner Kasten auf. In der Folge galt dann aber auf beiden Seiten: Safety first. Beiden Mannschaften wollten vor allem keinen Gegentreffer kassieren. Positiv gesehen gelang das auch, denn richtige Torgelegenheiten waren bis zur Pause Mangelware. „Wir wollten uns nicht rauslocken lassen“, ging zumindest diese Vorgabe von Tenhagen auf.

Nur eine hochkarätige Chance

Auch nach der Pause blieb es hüben wir drüben zumeist bei erfolglosen Offensivbemühungen. Eine richtig gute Möglichkeit hatten dann allerdings die Hamminkelner nach einer Stunde, als nach einem langen Ball Tom Wirtz aufs Halderner Tor zulief, Keeper Nico Hakvoort den Schuss jedoch stark parieren konnte.

Eine ähnliche Szene ereignete sich nach 75 Minuten auf der anderen Seite, als Lukas Zitter steil geschickt wurde, aber ebenfalls am Keeper scheiterte. Es sollte die einzige hochkarätige Chance der Hausherren während der gesamten 90 Minuten sein.

Als sich dann fast schon alle Beteiligten mit einer Nullnummer abgefunden hatten, schlugen die Gäste doch noch zu. Aus einem Halderner Freistoß entwickelte sich in der 89. Minute ein Konter, als Tom Wirtz auf der linken Seite erneut auf und davon zog und schließlich das Leder unter die Latte drosch. Wenig später pfiff der Schiedsrichter die Partie pünktlich ab.

„Da haben wir eigentlich selbst den Vorteil, passen dann aber nicht auf“, ärgerte sich Tenhagen, der allerdings auch einräumte, dass der Sieg der Hamminkelner aufgrund des Chancen-Übergewichts letztendlich nicht unverdient war.

Für den SV Haldern geht es nun am kommenden Sonntag mit der Aufgabe bei der Spvgg. Sterkrade 06/07 weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik