Fußball

Christopher Kipp sorgt beim SV Haldern für Ekstase pur

Christopher Kipp erzielte das umjubelte 3:2 für Haldern in der Nachspielzeit.

Christopher Kipp erzielte das umjubelte 3:2 für Haldern in der Nachspielzeit.

Foto: Konrad Flintrop / Funke Foto Services GmbH

aldern.  Der Aufsteiger dreht einen 1:2-Rückstand im Bezirksliga-Match gegen den SV Hamminkeln mit einem späten Doppelschlag noch zu einem 3:2-Sieg.

HAls in der dritten Minute der Nachspielzeit ein Fernschuss von Christopher Kipp zum 3:2 einschlug, gab es im Lager des SV Haldern kein Halten mehr. Die Lindendörfler hatten ein schon verloren geglaubtes Bezirksliga-Spiel gegen den SV Hamminkeln am Ende noch komplett gedreht. „Das war Ekstase pur“, musste sich auch der Halderner Trainer Christian Böing nach der furiosen Schlussphase erst einmal sammeln. „Das war unser bestes Saisonspiel. Die Mannschaft hat in einem sehr intensiven Match super gekämpft und sich am Ende für eine hervorragende Leistung belohnt“.

Elfmeter für die Gäste

Im ersten Durchgang taten die Gastgeber genau das, was sie in der bisherigen Saison auszeichnet. Sie arbeiteten sehr konzentriert in der Defensive und gestatteten den Gästen überhaupt keine Torchance. Allerdings lagen die Hausherren nach 32 Minuten dennoch zurück. Einmal kam Milot Seesing im Strafraum gegen seinen Gegenspieler knapp zu spät. Die Folge war ein Foul und Strafstoß, den Tom Wirtz zum 1:0 für die Gäste verwandelte.

Alexander Ruyter trifft vor der Pause

Zuvor hatte Christopher Kipp eine gute Chance für Haldern, als sein Kopfball vom Hamminkelner Keeper Yannick Winkin gegen den Pfosten gelenkt wurde (10.). Die zweite Möglichkeit führte dann noch vor der Pause zum 1:1, als Alexander Ruyter mit einem Flachschuss aus 18 Metern traf (42.).

Nach dem Wechsel kamen die Gäste etwas besser ins Spiel ohne aber weiterhin den Halderner Keeper Nico Hakvoort ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Doch in der 84. Minute liefen die Hausherren nach einem eigenen Freistoß in einen sehr gut herausgespielten Konter, den Lasse Hoffmann schließlich zum 2:1 für Hamminkeln über die Linie spitzelte. Damit schien die erste Saisonniederlage des Aufsteigers besiegelt, doch die Rot-Weißen warfen noch einmal alles nach vorne.

Lukas Zitter macht das 2:2

In der 90. Minute war dann ebenfalls ein Freistoß der Ausgangspunkt zum 2:2, als die Hamminkelner die Hereingabe des nach langer Verletzung eingewechselten Lukas Meurs nicht klären konnten und Lukas Zitter den Abstauber versenkte.

Und es kam noch besser für den SV Haldern. In der Nachspielzeit zog Christopher Kipp noch einmal aus 18 Metern ab und diesmal hatte der Angreifer das Schussglück, das ihm zuletzt des Öfteren gefehlt hatte. Das Leder schlug zum 3:2 in den Winkel ein und der Jubel bei den Hausherren war riesengroß. Durch den Last-Minute-Erfolg verbesserte sich der Aufsteiger auf den vierten Platz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben