Tennis

Clubhaus des TC RW Emmerich erstrahlt in neuem Glanz

Heinz van Niersen (2. Vorsitzender) und Gregor Langen (1. Vorsitzender) im neu gestalteten Clubhaus des TC RW Emmerich.

Heinz van Niersen (2. Vorsitzender) und Gregor Langen (1. Vorsitzender) im neu gestalteten Clubhaus des TC RW Emmerich.

Emmerich.   Beim TC RW wurde in den Wintermonaten fleißig gearbeitet. 3. Tennisnacht steigt am 24. Februar, am 24. März ist die Jahreshauptversammlung.

Das Spielgeschehen beim Tennisclub Rotweiss Emmerich hat sich in den kühlen Monaten zwangsläufig in die vereinseigene Halle verlagert. Trotzdem bestreiten in dieser Saison vier Mannschaften die Winter-Medenspielrunde und sorgen neben den nahezu ausgebuchten Hallenstunden für eine gute Auslastung der Dreifeldhalle. „Die veränderte Alters- und Mitgliederstruktur in unserem Verein hat dazu geführt, dass mittlerweile viele Stunden am Vormittag zum geselligen Spielen oder professionellen Training gebucht werden“, erklärt Vorsitzender Gregor Langen.

Große Ballwand mit 400 Kugeln

Aber auch hinter den Kulissen wurde in diesem Winter fleißig geplant und investiert. So wurde die in die Jahre gekommene Bestuhlung des Clubhauses am Stadion komplett ausgetauscht. Die neuen quadratischen Tische lassen sich vielfältig kombinieren und die roten Bezüge der Stühle und Hocker sorgen für den gewollten Farbakzent. Hinzu kommen großformatige Wandbilder mit Tennismotiven sowie eine sehenswerte Luftaufnahme der Anlage am Stadion. Beim Aufbau der neuen Ballwand, einer Vitrine mit nahezu 400 Kugeln, haben die beiden Vorsitzenden zudem selber Hand angelegt und die Bälle vorbereitet und eingearbeitet.

Im Zuge dieser Renovierung konnte der Wintergarten nun einheitlich mit Korbsesseln und passenden Tischen bestückt werden. Auf der Terrasse des Clubhauses bzw. für Zuschauer und Gäste an den Tennisplätzen stehen ebenfalls einheitliche Tische und Stühle zur Verfügung und die Beschilderung der Anlage mit Platzziffern sowie die Pflegeanleitungen wurden gleich miterneuert. „Manchmal sind es die vielen Kleinigkeiten, die das Gesamtbild abrunden“, kommentiert der 2. Vorsitzende Heinz van Niersen die Maßnahmen, „und unsere Anlage zählt sicherlich zu den schönsten im Umkreis“.

Aber die Liste der Vorhaben sei noch nicht abgearbeitet, sagt Gregor Langen, und so wird derzeit an der Planung einer neuen Beleuchtung bzw. Heizung für die Halle gearbeitet. Neue Markisen und Windschutzwände für die Terrasse stehen ebenfalls noch auf der Wunschliste des Vereins.

Elf Medenmannschaften gemeldet

Zunächst geht es jedoch an die Planung und Vorbereitung der kommenden Medensaison, in der für den TC Rotweiss elf Mannschaften an den Start gehen. Am 5. Mai geht es los, und die letzten Spiele finden am 7. Juli statt. Neun Tage später beginnen bereits die Sommerferien, die bis zum 28. August dauern. In der zweiten Septemberhälfte startet schon wieder die Hallensaison und in diesem engen Zeitfenster finden dann noch der traditionelle Rotweiss-Mixedcup, die Stadtmeisterschaften im Einzel und Doppel, die Kreismeisterschaft bzw. einige Tennisturniere in der Nachbarschaft statt, bei denen auch Rotweiss-Akteure an den Start gehen.

Die Verantwortlichen sind guter Dinge, die kommenden Aufgaben zu meistern. Am 24. Februar läutet man mit der 3. Rotweiss-Tennisnacht so langsam das Ende der Winterrunde ein, bevor am 24. März die Jahreshauptversammlung im Clubhaus „Platz 8“ stattfindet. Zuvor muss jedoch die Platzanlage für die kommenden Aufgaben vorbereitet werden. Neben der Aufarbeitung der sieben Aschenplätze ist für den 24. März der alljährliche Frühjahrsputz vorgesehen, zu dem der Vorstand gerne viele Mitglieder begrüßen würde.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik