Flugsport

Emmericher Segelflieger sind erfolgreich unterwegs

Heinrich van de Sandt (Mitte) mit seinen Co-Piloten Niklas Rosema und Yannick Sommer.

Heinrich van de Sandt (Mitte) mit seinen Co-Piloten Niklas Rosema und Yannick Sommer.

Emmerich.   Heinrich van de Sandt gelingt ein Dreiecksflug über mehr als 600 Kilometer. Drei Teams des Aero Clubs starteten bei den Niederrheinmeisterschaften

Die Emmericher Segelflieger konnten in den letzten Wochen die schönen Frühjahrstage für erfolgreiche Streckenflüge nutzen. So gelang Heinrich van de Sandt (1. Vorsitzender des Aero Clubs Emmerich) mit seinem Segelflugzeug vom Typ ASH 25 ein Dreiecksflug von mehr als 600 Kilometern.

Nach dem Start in Emmerich flog er nach Nienburg an der Weser, von dort nach Siegen und anschließend zurück nach Emmerich. Zum Nachweis der Leistung wurden die Flughöhe, die Flugzeit und die Flugstrecke auf einem Logger (Flugdatenschreiber) aufgezeichnet. Der Flug dauerte mehr als sieben Stunden, dabei erreichte der Pilot in thermischen Aufwinden eine Flughöhe von bis zu 2000 Metern.

Veröffentlichung im Internet

Die Segelflieger veröffentlichen ihre Streckenflüge auf einer speziell eingerichteten Seite im Internet. Die Flugstrecken werden in Abhängigkeit von der Leistungsfähigkeit des genutzten Flugzeugs bewertet (indexiert). Am Saisonende werden so die erfolgreichsten Piloten Deutschlands oder eines Bundeslandes gekürt.

Erfolgreich waren die Segelflieger auch bei den Niederrheinmeisterschaften, die in diesem Jahr in Grefrath ausgetragen wurden. Die Emmericher waren mit drei Teams angetreten. In der Offenen Klasse erreichte Hein van de Sandt den dritten Platz. Bei drei Flügen hat die Wettbewerbsleitung jeweils Flugstrecken bis zu 350 Kilometern vorgegeben, die die Piloten in der geringstmöglichen Zeit absolvieren mussten.

Ein besonderes Highlight war dieser Wettbewerb für die Flugschüler Niklas Rosema und Yannick Sommer. Sie durften wechselweise als Co-Piloten bei van de Sandt in der ASH 25 mitfliegen. Dabei konnte der erfahrene Routinier den jungen Piloten die richtige Taktik zum Auffinden des besten Aufwindes zum optimierten Kreisen in der Thermik und zur Wahl des optimalen Flugweges zeigen.

Die beiden Mitflieger waren so begeistert von der Einführung in den Wettbewerbsflug, dass sie schon bald ihre ersten Streckenflüge in einem einsitzigen Segelflugzeug des Aero Clubs Emmerich planen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik