Motorsport

Nico Hülkenberg gibt Zusage für virtuelles Formel-1-Rennen

Nico Hülkenberg ist virtuell unterwegs.

Nico Hülkenberg ist virtuell unterwegs.

Foto: XPB / James Moy Photography

Emmerich.  Der 32-jährige Emmericher nimmt am Sonntagabend am eSport-Bahrain-GP teil. Beginn der Simulationsveranstaltung wird um 21 Uhr sein.

Nico Hülkenberg wird nur kurze Zeit nach seinem Abschied aus der Königsklasse ein Formel 1-Comeback geben - zumindest virtuell. Der Emmericher wird am Sonntagabend am eSport-Bahrain-GP teilnehmen, der statt des wegen der Corona-Krise abgesagten „echten“ Rennens ausgetragen wird. Von den Teilnehmern wird die Hälfte der eigentlichen Renndistanz absolviert, das bedeuten im Emirat 28 Runden.

Comeback im zweiten Rennen für Nico Hülkenberg

„Comeback im zweiten Rennen, wer hätte das gedacht? Gut, es war ja klar, dass sie ohne mich nicht können“, schrieb Nico Hülkenberg mit einem Augenzwinkern bei Twitter. Los geht es am Sonntag um 21 Uhr MEZ, verfolgt werden kann das virtuelle Rennen auf den Social-Media-Kanälen der Formel 1.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben