Flugsport

Studierende der Hochschule Rhein-Waal absolvierten Flugkurs

Nach unzähligen Starts und Landungen im Doppelsitzer auf dem Emmericher Segelfluggelände wartete am Kursende der Alleinflug auf die Teilnehmer.

Nach unzähligen Starts und Landungen im Doppelsitzer auf dem Emmericher Segelfluggelände wartete am Kursende der Alleinflug auf die Teilnehmer.

Foto: Aero-Club

Niederrhein.  Über 90 Flugstunden bei 420 Starts begeisterten Hochschüler in Zusammenarbeit mit dem Aero-Club Emmerich. Kooperation soll fortgesetzt werden

In Kooperation mit der Hochschulsportgruppe an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve hat der Aero-Club Emmerich von April bis August einen Kursus „Segelfliegen“ für die Studenten angeboten. Das Interesse der Studenten war überwältigend.

Für einige Teilnehmer war es eine sinnvolle Ergänzung ihres naturwissenschaftlichen Studiums, für andere einfach nur eine aufregende Freizeitaktivität. Im Frühjahr hatte sich der Aero-Club bei einem Workshop den Studierenden und Mitarbeitern der Hochschule vorgestellt und sowohl Feedback als auch Resonanz des kleinen Schnupperkurses waren durchweg positiv.

Plätze sofort belegt

So verwunderte es dann auch nicht, dass die fünf vorgesehenen Plätze sofort belegt waren. Einige Hochschüler meldeten sich direkt über den Schnupperkurs hinaus für die Segelflugausbildung an. Insgesamt neun Studenten der Hochschule gingen somit in den zwei doppelsitzigen Ausbildungsflugzeugen in die Luft.

In den Sommermonaten haben die jungen internationalen Hochschüler regelmäßig an der Flugausbildung teilgenommen und das Steuern eines Segelflugzeugs erlernt. „Das war natürlich sowohl für uns Fluglehrer als auch für die neuen Flugschüler eine große Herausforderung“, so Simon Jansen, Jungfluglehrer bei den Emmericher Segelfliegern. Es galt, den Schülern unzählige Betriebsverfahren und Flugübungen zu vermitteln, größtenteils in englischer Sprache, so kam der Eindruck einer professionellen Flugschule auf.

Skepsis schnell verflogen

Das vielsprachige Geschehen auf dem Flugplatz wurde von den Mitgliedern begeistert aufgenommen, anfängliche Skepsis war schnell verflogen. „Eine super Truppe, die mit einer Riesenbegeisterung den Flugbetrieb belebt.“, freute sich Simon Jansen über die entstandene Gruppendynamik. Die Emmericher Segelflieger sind fest entschlossen, die Kooperation mit der Klever Hochschule fortzuführen.

Über ein ganz besonderes Wochenende konnten sich die Studenten freuen, die das Segelfliegen auch nach Ende des Kurses weiter erlernen wollen. Die Flieger-Famile traf sich am ersten Septemberwochenende zu einem Ferienlager auf dem Segelfluggelände in den Rheinwiesen.

Erster Alleinflug für Studenten

Neben Spaß für alle Beteiligten und einigen Flugstunden konnten die Hochschüler dabei sogar ihren ersten Alleinflug absolvieren und schwebten dabei das erste Mal alleine im Cockpit über den Emmericher Himmel.

Für sie steht schon jetzt fest: „Wir machen in Emmerich mit dem Segelflug mindestens bis zur Erlangung der Segelfluglizenz weiter.“ Insgesamt haben die Studenten der Hochschule Rhein-Waal in der Flugsaison 2019 bisher 420 Starts absolviert und dabei 90 Stunden im Segelflugzeug geflogen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben