Tennis

Tschechischer Top-Trainer für den TC Rot-Weiss Emmerich

David Sperl (Mitte) verstärkt nun das Team von Marco Oversteegen (2. v.li.). Darüber freuen sich beim TC RW Gregor Langen, Maike Kremer und Heinz van Niersen.

David Sperl (Mitte) verstärkt nun das Team von Marco Oversteegen (2. v.li.). Darüber freuen sich beim TC RW Gregor Langen, Maike Kremer und Heinz van Niersen.

Emmerich.   Der 46-jährige David Sperl gehört nun zum Team der Tennisakademie Oversteegen und ist bereits seit einigen Tagen in Emmerich im Einsatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Verstärkung hat die Tennisakademie Oversteegen bekommen. Mit David Sperl gehört nun ein international erfahrener Coach zum Team von Chef Marco Oversteegen, der seit einigen Jahren auch Vereinstrainer beim TC Rot-Weiß Emmerich ist.

Aus privaten Gründen hat es den tschechischen Tennistrainer erst vor wenigen Wochen von Prag an den Niederrhein gezogen. Bereits vor seinem Umzug nach Kranenburg hatte er sich über die Tennisakademie Oversteegen informiert und wurde dann auch schnell mit dem Kreistrainer einig. An seinem neuen Chef schätzt er bereits jetzt die gute Organisation, Professionalität und die enge Zusammenarbeit.

David Sperls sportliche Laufbahn begann mit acht Jahren. „Das war eigentlich schon zu spät, um richtig erfolgreich zu sein“, erzählt der Tennis-Experte, der es aber zumindest schaffte, sich in den tschechischen Ranglisten der U12 und U14 bis auf Rang vier hochzuarbeiten. Während seiner Zeit als U18-Spieler wurde er zudem tschechischer Vizemeister im Doppel.

Zu Beginn seines Sportstudiums 1990 war sich David Sperl dann zunächst nicht sicher, ob er eine Laufbahn als Schullehrer oder Tennistrainer einschlagen sollte. Doch schon bald stand für ihn fest, dass er sein Hobby zum Beruf machen wollte. Schon während seines Studiums sammelte er erste Praxiserfahrungen als Trainer in Deutschland. Im Jahre 1995 schloss er sein Studium ab und erhielt dadurch die höchste tschechische Trainerlizenz. Diese entspricht der in Deutschland gültigen A-Lizenz für Tennistrainer.

Clubtrainer in Hagen

Danach war David Sperl mehrere Jahre als Clubtrainer in Hagen tätig und betreute dort insbesondere den Tennisnachwuchs. Daher ist es für ihn besonders wichtig, im Training und bei der Zusammenarbeit mit Kindern ein guter Pädagoge zu sein. Die Betreuung eines jungen tschechischen Nachwuchsspielers, den er über längere Zeit trainierte und zu diversen Turnieren begleitete, ist ihm aus seiner Anfangszeit vor diesem Hintergrund besonders in Erinnerung geblieben.

2001 bekam Sperl ein Angebot aus China, das ihm die Zusammenarbeit mit den zehn besten Tennisspielerinnen des Landes ermöglichte. Insbesondere der Ehrgeiz und die Ausdauer der Chinesinnen faszinierte den 46-jährigen seinerzeit. Die ehemalige chinesische Tennisspielerin Li Na ist für ihn der beste Beweis dafür. Auch sie gehörte zu seinen Schützlingen und konnte sich in den Folgejahren nicht nur zwei Grand-Slam-Titel sondern auch Rang zwei der Damen-Weltrangliste erkämpfen.

Vertraglich noch an den TC Hagen gebunden, konnte David Sperl die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Tennisverband jedoch nicht weiter fortsetzen. Bevor er jetzt an den Niederrhein kam, war er seit 2006 in Prag im Wilson-Club als Tennistrainer tätig.

Auf die bevorstehende Zusammenarbeit mit der Tennisakademie Marco Oversteegen und dem TC Rotweiss freut sich Sperl jedenfalls schon sehr. In der vergangenen Woche konnte er bereits mit den ersten Trainingseinheiten beginnen, und schwärmt schon jetzt von den Möglichkeiten beim TC RW.

Zunächst ist geplant, dass er in Emmerich an drei Tagen in der Woche das Training in verschiedenen Leistungs- und Altersklassen übernimmt. Kreistrainer und Chef Marco Oversteegen sieht in seinem neuen Mitarbeiter viel Potenzial und ist optimistisch, seinen Anteil am Vereinstraining in der kommenden Zeit zu erweitern.

Vier Teams in der Winterhallenrunde

Auch beim Emmericher Traditionsclub freut man sich über den neuen Trainer, denn die Mitgliederzahl steigt stetig, sodass neben den zahlreichen Mannschaften auch viele Mitglieder das Trainingsangebot nutzen. In der vergangenen Saison konnten insgesamt zwölf Teams in den verschiedenen Altersklassen gemeldet werden. Mit vier Medenmannschaften wird der TC Rotweiss außerdem in die Wintersaison 2017/18 starten. Ab November sind die Herren 65, Herren 40 sowie die Damen I und Damen II im Einsatz.

Am kommenden Samstag findet zuvor für alle Mitglieder des TC RW das alljährliche Sommerabschlussfest statt, bei dem auch die Aufsteigerteams geehrt werden. Von den angetretenen Mannschaften haben in dieser Saison gleich fünf den Aufstieg geschafft. Gregor Langen, 1. Vorsitzender, freut sich besonders auf diese Ehrungen, denn er ist nicht nur stolz auf die Ergebnisse seiner Clubmitglieder, sondern als Aufsteiger mit den Herren 60 auch selbst erfolgreich.

Aufgrund des durchwachsenen Wetters in den letzten Wochen sind die Außenplätze mittlerweile nur noch bedingt bespielbar. Die Mitglieder des TC Rotweiss und auch die Spieler der Nachbarvereine Eintracht Emmerich und TV Elten freuen sich daher um so mehr über die Möglichkeit, in der Tennishalle der Rotweissen weiter aktiv sein zu können. Da die Hallensaison bereits in der vergangenen Woche gestartet ist, sind die vorhandenen Plätze täglich bis zu 14 Stunden belegt.

„TennisNacht“ im Oktober

Auch wenn während der Wintersaison deutlich weniger auf der Anlage los ist, steht das Vereinsleben beim TC Rotweiss nicht still. Das nächste Highlight ist bereits für den Oktober terminiert. Hier findet die 2. TC RW „TennisNacht“ statt. Dieses Hallen-Tennisturnier erfreute sich bereits beim ersten Mal großer Beliebtheit und die 24 Teilnehmerplätze waren in kürzester Zeit vergeben. Ab dem 1. Oktober ist die Anmeldung für Mitglieder auf der Internetseite des TC RW möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik