Tischtennis

TTV Rees-Groin: Eine Schlägerbreite vor dem Aufstieg

Carsten Franken erwartet mit dem TTV Rees-Groin den TTC Post Hiltrop zum Spitzenspiel.

Carsten Franken erwartet mit dem TTV Rees-Groin den TTC Post Hiltrop zum Spitzenspiel.

Foto: Thorsten Lindekamp

Rees.   In der NRW-Liga erwartet der Spitzenreiter am vorletzten Spieltag den TTC Post Hiltrop. Im Idealfall kann der Aufstieg gefeiert werden.

Im Optimalfall könnte Spitzenreiter TTV Rees-Groin am Samstagabend die Meisterschaft in der NRW-Liga und den Aufstieg in die Oberliga feiern. Dazu müssten die Reeser, die 31:9-Punkte auf dem Konto haben und ein sehr gutes Spieleverhältnis (+ 73) aufweisen, am vorletzten Spieltag ihre Heimpartie gegen den TTC Post Hiltrop (27:13, +40) gewinnen und gleichzeitig der Tabellenzweite TuS Rheinberg (30:10, +57) zumindest einen Zähler im Match gegen die DJK Rhenania Kleve abgeben.

Hohe Hürde

Allerdings ist die Hürde gegen Hiltrop für die Hausherren momentan sicherlich die höchste. Denn der Tabellendritte ist zusammen mit dem TTV aktuell das stärkste Team in der Liga und kann sich bei zwei abschließenden Siegen noch eine kleine Hoffnung auf den zweiten Platz machen, der zu einer Aufstiegsrunde berechtigt. Sowohl der TTV als auch Hiltrop kommen in der Rückrunde auf eine Ausbeute von 16:2-Punkten. „In so einer Konstellation hat man einfach Lust aufs Tischtennisspielen“, freut sich der Reeser Kapitän Carsten Franken auf dieses Match, das morgen um 18.30 Uhr in der Sporthalle an der Sahlerstraße beginnt. „Natürlich wollen wir gewinnen und dann wird man sehen wie die Lage ist“.

Aus dem Hinspiel haben die Reeser auch noch eine Rechnung offen. Im Bochumer Stadtteil un-terlag die TTV-Sechs mit 5:9. Allerdings spielen die Hiltroper in heimischer Halle mit Zelluloidbällen. „Das ist dann diesmal ein kleiner Vorteil für uns“, meint Franken angesichts der Tatsache, dass sein Team die neuen Plastikbälle über die Netze schlägt. Bisher konnten die Reeser, die in Bestbesetzung antreten werden, alle zehn Heimspiele in dieser Saison gewinnen.

Bereits fest steht, dass die Hiltroper zur neuen Saison ihre Nummer eins verlieren werden. Der 14-jährige Lukas Bosbach, der zu den Top-Talenten im Bereich des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes zählt, wird sich dem Regionalligisten TTC Altena anschließen.

Die Zweitvertretung des TTV Rees-Groin wird am Samstag ab 18.30 Uhr beim TV Borken antreten. Während die Gäste in der Landesliga als Tabellenfünfter jenseits von Gut und Böse stehen, kämpfen die Borkener noch um den Klassenerhalt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben