Skaterhockey

Die Rockets setzen in der neuen Saison auf Konstanz

In der neuen Saison nicht mehr für die Rockets am Ball: Pierre Klein hat seine Karriere beendet.

In der neuen Saison nicht mehr für die Rockets am Ball: Pierre Klein hat seine Karriere beendet.

Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Essen.  Am 7. März beginnt die Skatersaison mit dem Heimspiel gegen Pokalsieger Samurai Iserlohn. Grözinger und Gleixner wechseln aus Velbert zu Rockets.

Nach der Euphorie über die Deutsche Meisterschaft Ende des letzten Jahres wird es langsam aber sicher wieder ernst bei Skaterhockey-Bundesligist SHC Rockets Essen. Seit einigen Wochen stecken die Raketen in der Vorbereitung auf die neue Saison, die am 7. März mit einem Heimspiel gegen Pokalsieger Samurai Iserlohn für die Essener startet (18.30 Uhr, Wohnbau Hockey Arena).

Einen ersten sportlichen Vergleich absolvierten die Rockets beim Hockey Zentral Cup in Köln - einem Vorbereitungsturnier des Ligakonkurrenten HC Köln-West Rheinos. „Dort sind wir Dritter geworden“, berichtet Vereinsvorsitzender Thomas Böttcher. Nach Siegen in der Gruppenphase gegen die Rhein-Main Patriots (7:1) und die Commanders Velbert (2:0) ging es im Halbfinale gegen die Gastgeber. Dort musste sich der amtierende Deutsche Meister mit 3:6 geschlagen geben. Im Spiel um den dritten Platz gab es dann ein deutliches 9:1 gegen die Patriots.

Grözinger und Gleixner wechseln von den Commanders Velbert

Im Kader des SHC gibt es für die neue Saison nur wenige Veränderungen. Im vergangenen Jahr haben die Rockets mit dem Meistertitel und den beiden internationalen Pokalsiegen (Europapokal der Landesmeister und Europapokal der Cupsieger) schließlich gezeigt, dass sie top besetzt sind. Auch deshalb setzt man in Essen größtenteils auf Konstanz. Aus der Reservemannschaft rücken Lars Wegener und Robin Dambacher dauerhaft in den Erstligakader auf. Sie hatten in der Meisterschaftssaison schon häufiger ausgeholfen.

Außerdem wechseln Lars Grözinger und Mika Gleixner von den Commanders Velbert nach Essen. Grözinger verstärkt den SHC-Angriff: Er traf in der abgelaufenen Saison 18 Mal für die Commanders und legte zudem 14 Treffer auf. Nicht mehr mit dabei sein wird Pierre Klein, der seine Karriere beendet. Marcel Brandt wechselt zum IHC Atting in seine bayerische Heimat.

Im Juni wieder Ausrichter des Europacups in Essen

Wie auch in der abgelaufenen Saison richten die Rockets im Juni wieder den Europacup der Pokalsieger in Essen aus. Dass das heimische Publikum im Rücken ihnen zum Siegen verhelfen kann, haben sie ja 2019 bereits unter Beweis gestellt. Ob Titelgewinn oder nicht, gibt es in dieser Saison einen Grund zum Feiern beim SHC, denn die Skater feiern in diesem Jahr ihr 20-jähriges Klubjubiläum. Die große Geburtstagsfeier steigt am 2. Mai in der Wohnbau Hockey Arena an der Raumerstraße.

Die Rockets hoffen auf ein genau so erfolgreiches neues Jahr wie das vergangene. Bald wird es ernst, das weiß auch Böttcher: „Bald beginnt für uns die intensive Vorbereitung auf die Saison und dann geht es auch schon fast los.“ Die Vorfreude und Euphorie in Essen ist groß.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben