Ringen

Essen-Dellwig festigt mit Heimsieg gegen Herdecke Platz zwei

Dem Dellwiger Beslan Abuev (l.) gelang gegen Herdecke eine souveräner Schultersieg.

Dem Dellwiger Beslan Abuev (l.) gelang gegen Herdecke eine souveräner Schultersieg.

Foto: Michael Gohl

Essen.  In der Ringer-Oberliga gewann TV Essen-Dellwig den vierten Kampf in der Play-off-Runde. Vor allem ein Youngster machte dem Gastgeber viel Freude.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach der Niederlage gegen den Favoriten KSV Witten II ist der TV Dellwig im vierten Play-off-Kampf der Ringer-Oberliga wieder zurück auf die Erfolgsspur. Nach knapp 46 Minuten stand der 20:14-Sieg gegen TSG Herdecke fest. TVD II unterlag Konkordia Neuss II mit 15:24.

Der Kampf gegen Herdecke begann mit einem Paukenschlag. Der Herdecker Szlabolcz Lakatos (-57 kg) hatte bislang keinen Punkt abgegeben, so dass die Gastgeber statt Matin Sakhi den Jugendringer Amir Adzhiev gegen ihn stellten. Der allerdings wuchs wuchs über sich hinaus und legte den haushohen Favoriten auf die Schultern.

Jugendringer Amir Adzhiev wächst über sich hinaus

„Das war mitentscheidend für unseren späteren Sieg. Der Junge hat eine bärenstarke Leistung gezeigt“, lobte und staunte TVD-Trainer Christian Jäger. Da Sakhi in der nächsthöchsten Klasse gegen den Jugendlichen Jannik Wirth keine Probleme hatte und technisch überlegen siegte, standen bereits neun Mannschaftspunkte auf der Dellwiger Habenseite.

Gewohnt souverän kämpfte Beslan Abuev gegen Ali Al-Mafradi und landete einen Schultersieg. Dagegen verlor Ekrem Gülönü (71 kg) nach Punkten. Und auch Alex Winke hatte nicht den besten Tag erwischt und gewann gegen Jugendringer David Mkrtchyan (-75 kg) „nur“ nach Punkten. Im zweiten Kampf dieser Gewichtsklasse gab Ersatzmann Nikos Kortsalis technisch unterlegen vier Mannschaftszähler ab.

Licht und Schatten in den hohen Gewichtsklassen

Licht und Schatten gab es in den hohen Gewichtsklassen. Während Björn Holk (-98 kg) den Kampf gegen seinen Bruder Nils im Schongang mit 3:0 gewann, verloren Alexander Kuzemin (-80 kg), Hakan Yurdakul (-86 kg) und Daniel Eirich (-130 kg) ihre Kämpfe. Allerdings war der Trainer dennoch nicht unzufrieden: „Alexander hat sehr knapp mit einem Punkt verloren, aber eine starke Leistung gezeigt“, so Jäger. „Daniel ist erst 16 Jahre alt, dass er im Schwergewicht Probleme mit einem erwachsenen Kämpfer bekommen würde, der zudem noch 15 Kilo mehr auf die Waage bringt, war uns klar.“

Ganz zufrieden war der Dellwiger Trainer dennoch nicht: „Wir hätten klarer gewinnen können, einige Kämpfe waren knapper als ich es erwartet hatte.“ Sein Team steht vor den beiden letzten Kämpfen fast sicher auf dem zweiten Tabellenplatz der Play-off-Tabelle.

Zweite Dellwiger Mannschaft verliert deutlich

Weniger erfolgreich war das Dellwiger Landesliga-Team. Beim 15:24 gegen Neuss brachten nur die Schultersiege von Pietro Sabatini (-66 kg), Wladislaus Eirich (-98 kg) und Trainer Christian Jäger Punkte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben