Fußball Oberliga

Mit einem Sieg kann FC Kray auf Rang fünf springen

Keine Kunststücke am Mittwoch: Philipp Schmidt (links) vom FC Kray hat sich mit seiner Gelb-Roten Karte selbst aus dem Spiel genommen.

Keine Kunststücke am Mittwoch: Philipp Schmidt (links) vom FC Kray hat sich mit seiner Gelb-Roten Karte selbst aus dem Spiel genommen.

Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Essen.  Aber Gegner TVD Velbert hat sich in der Winterpause noch einmal namhaft verstärkt. Kray muss auf gesperrten Stürmer Philipp Schmidt verzichten.

Einen wichtigen Eckpfeiler für die Zukunft hat der FC Kray bereits aufgestellt: Mario Salogga übernimmt beim Fußball-Oberligisten das Amt des Sportlichen Leiters. Diesen Posten bekleidete bis zuletzt Hartmut Fahnenstich. Dieser hatte den Verein jedoch in der Winterpause verlassen. Bisher arbeitete Salogga noch als Co-Trainer von Philip Kruppe und wird nun die Planung des Kaders für die kommende Spielzeit ins Auge nehmen. Außerdem soll er sich um den Kader für die U23 in der Kreisliga A kümmern. Die Zweite Mannschaft hatte Salogga von 2013 bis 2015 noch selbst gecoacht.

Vertragsverhandlung mit Kruppe steht an

Eine seiner ersten Aufgaben dürften die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit Kruppe sein. Dieser steht seit Saisonbeginn an der Seitenlinie des FC Kray und führte den Verein auf den derzeitigen achten Platz. Mit einem Sieg im Nachholspiel gegen den Mitaufsteiger TVD Velbert ist ein Sprung bis auf den fünften Platz möglich. Dabei wäre der eine oder andere Punkt mehr durchaus drin gewesen: „Wir haben bestimmt schon sechs bis acht Punkte in den letzten Minuten liegenlassen“, hadert Kruppe. Mit diesen Punkten wäre durchaus eine Platzierung in den Top Drei möglich gewesen. „Es muss doch auch mal ausreichen, zwei Tore zu schießen, um ein Spiel zu gewinnen, aber wir verteidigen in solchen Situationen immer wieder zu naiv.“

TVD Velbert hat sich noch einmal verstärkt

Am besten schon beim Nachholspiel am Mittwoch (19.15 Uhr, KrayArena) gegen den TVD Velbert. Die Partie war vor zehn Tagen noch Orkan Sabine zum Opfer gefallen. Seitdem holten die Velberter ein starkes 1:1-Unentschieden beim Tabellen-Zweiten 1. FC Monheim. Schließlich wurde die ohnehin schon namhaft besetzt Truppe im Winter noch einmal deutlich verstärkt. Frohnhausens langjähriger Top-Torschütze Kevin Zamkiewicz schaffte es dabei, genau wie der ehemalige Homberger Julien Rybacki, direkt mal in die Startelf.

Verzichten muss Kruppe dabei definitiv auf den gelbrot-gesperrten Philipp Schmidt. Außerdem fällt Patryk Niedzicki weiterhin wegen seiner Knieverletzung aus dem Hohenlimburg-Test genauso aus wie Yunus Emre Cakir (angebrochene Nase). Ein Einsatz von Winter-Zugang Philipp Demler, der beim 2:2 gegen die SSVg Velbert angeschlagen ausgewechselt werden musste, ist noch unklar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben