Schalke

Die Derby-Rekorde: Fichtel ist Schalkes Rekord-Mann

Keiner hat mehr Derbys bestritten als Klaus Fichtel (rechts). Hier spielt er in der Saison 1979/80 gegen den Ex-Schalker Norbert Dörmann.

Keiner hat mehr Derbys bestritten als Klaus Fichtel (rechts). Hier spielt er in der Saison 1979/80 gegen den Ex-Schalker Norbert Dörmann.

Foto: Foto: Imago

Gelsenkirchen.  Die Derby-Geschichte in Zahlen. Wer die meisten Tore schoss. Und welches Ergebnis es so oft wie in keinem anderen Spiel gab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

94 Derbys hat es zwischen Schalke und Borussia Dortmund in der Bundesliga bisher gegeben, insgesamt trafen die beiden Erzrivalen sogar schon 175-mal aufeinander. Hier lesen Sie vor dem großen Duell am Samstag (15.30 Uhr) in der Arena Interessantes und Wissenswertes aus der Zahlenkiste. Zum Beispiel dies: Keine andere Paarung in der Bundesliga endete öfter mit einer Nullnummer...

24 Derby-Einsätze hat Schalkes Rekordspieler Klaus Fichtel, keiner hat mehr. Beim BVB hält Roman Weidenfeller dieselbe Rekordmarke (24 Derby-Einsätze, sein letzter beim denkwürdigen 4:4 im November 2017).

18 Spieler bestritten Bundesliga-Derbys für beide Klubs. Rekordmann ist hier Jens Lehmann, der elf Derbys für Schalke spielte und neun für Dortmund, also insgesamt 20 Derbys. Auf 19 Derbys kommt Ingo Anderbrügge (14 für Schalke/ fünf für Dortmund) und auf 17 Rolf Rüssmann (zwölf für Schalke, fünf für Dortmund).

5 Spieler erzielten Derby-Tore für beide Klubs. Rüdiger Abramczik (drei für Schalke, zwei für den BVB), Ingo Anderbrügge (drei für Schalke, eins für Dortmund), Andreas Möller (eins für Schalke, drei für Dortmund), Reinhard Libuda (zwei für Schalke, eins für Dortmund) und Rolf Rüssmann (eins und eins).

12 Bundesligaspiele hintereinander blieb Schalke 04 gegen Dortmund ungeschlagen – die längste Derby-Serie. Sie begann am 5. Mai 1999 und endete am 14. Mai 2005. Höhepunkt zwischendurch: am 23. September 2000 gewann Schalke mit 4:0 in Dortmund.

8 Siege in Folge gelangen Dortmund in der Zeit vom 25. Januar 1964 bis zum 11. November 1967 gegen die Schalker.

10 Tore schoss Lothar Emmerich gegen Schalke, damit ist er der beste Derby-Schütze des Rivalen. Schalkes beste Derby-Schützen haben jeweils fünf Tore gegen den Erzrivalen erzielt: Gerhard Kleppinger, Kevin Kuranyi, Klaus Fischer, Olaf Thon und Klaas Jan Huntelaar.

2 Tore erzielte Daniel Caligiuri beim 4:2 der Schalker im April in Dortmund. Damit hat er aufgeschlossen zu neun weiteren Schalkern, die in einem einzigen Derby zwei Tore erzielt haben (Rüdiger Abramczik, Hamit Altintop, Klaus Fischer, Klaas-Jan Huntelaar, Gerd Kasperski, Gerhard Kleppinger, Kevin Kuranyi, Klaus Scheer, Olaf Thon). Dortmund hat einen Spieler mit drei Toren in einem Derby: Lothar Emmerich beim 6:2 am 12.11.1966.

10 Siege erreichte Dortmunds heutiger Manager Michael Zorc in seinen 23 Begegnungen gegen Schalke. Klaus Fichtel gewann neun seiner 24 Derbys. Ebenfalls neun Derby-Siege verbucht „Stan“ Libuda (sechs als Schalker, drei als Dortmunder).

7 Tore schoss Dortmund bei seinem Rekordsieg gegen den S04 (7:0). Der höchste Schalker Sieg war ein 6:1.

8 Platzverweise kassierte Dortmund schon gegen Schalke – gegen kein anderes Bundesliga-Team gab es mehr. Beim letzten Derby im April sahen mit Marius Wolf und Marco Reus sogar gleich zwei Dortmunder Rot.

10 -mal ging das Derby schon 0:0 aus – keine andere Bundesliga-Paarung endete öfter mit einer Nullnummer. Gegen keinen anderen Verein spielte Schalke in der Bundesliga öfter unentschieden als gegen den BVB (29-mal).

6 Derbys zwischen Dortmund und Schalke wurden von Schiedsrichter Herbert Fandel geleitet. Markus Merk pfiff vier Partien, er wurde nach 2001 nicht mehr bei Schalke-Spielen eingesetzt.

3 Trainer saßen für beide Klubs in der Bundesliga auf der Bank: Udo Lattek (69 Bundesligaspiele für Dortmund, 17 für Schalke), Uli Maslo (16/15) und Horst Franz (20/16).

2 Derbytore fielen in der 1. Spielminute: Am 13. Februar 1965 brachte Hermann Straschitz Dortmund so früh in Führung, am 4. März 1972 war Klaus Scheer für Schalke der Schnellstarter.

1 Tor ging in die Geschichte der Bundesliga ein: Schalkes Jens Lehmann war am 19. Dezember 1997 der erste Torhüter der Bundesliga, dem ein Treffer aus dem laufenden Spiel heraus gelang. Lehmann köpfte in der Nachspielzeit Schalkes Tor zum 2:2-Ausgleich in Dortmund – ein irrer Schlusspunkt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben