U-19-Bundesliga

Die Schalker Entwicklung stimmt, das Ergebnis aber nicht

Augen zu und durch: Schalkes Kapitän Can Bozdogan gegen Bochums Gabriel Cavar (links).

Augen zu und durch: Schalkes Kapitän Can Bozdogan gegen Bochums Gabriel Cavar (links).

Foto: Thorsten Tillmann

Gelsenkirchen.  Die U 19 des FC Schalke 04 dominiert zwar das Revierderby der A-Junioren-Bundesliga gegen den VfL Bochum, muss sich aber mit einem 0:0 begnügen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es bleibt dabei: Die U-19-Fußballer des FC Schalke 04 hinken in der Tabelle der A-Junioren-Bundesliga ein wenig hinterher. Ob der Konstellation der Paarungen des elften Spieltages hätten sie etwas herankommen können. „Diese Chance haben wir nicht brutal liegengelassen, aber wir haben sie auch nicht genutzt. Sauschade“, sagte Trainer Norbert Elgert nach dem 0:0 im Revierderby gegen den VfL Bochum.

Mit der Leistung seines Teams war der 62-jährige Fußball-Lehrer zufrieden, vor allem auch deshalb, weil die Entwicklung stimmt und sich seine Spieler deutlich besser präsentieren als noch zu Saisonbeginn. „Da liegen Welten zwischen. Das ist schon guter Fußball“, sagte Norbert Elgert, der allerdings auch genau weiß, woran es hapert. „Das ist unsere Aufgabe, uns im letzten Drittel stärker zu machen. Wir müssen torgefährlicher werden und uns mehr Chancen erarbeiten“, sagte er.

Am Samstagvormittag schafften es die Schalker U-19-Kicker, die nun sieben Punkte Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz haben, nicht einmal, VfL-Schlussmann Paul Grave vor ernsthafte Probleme zu stellen. „Bochum“, sagte Norbert Elgert, „hat aber auch richtig gut verteidigt.“

Norbert Elgert: „Eigentlich musst du dich belohnen“

Es lässt sich schon vermuten: Die Partie vor 300 Zuschauern am Ernst-Kuzorra-Weg war arm an Höhepunkten, arm an Aufregern. Auf der einen Seite lag das daran, dass die Bochumer nicht wirklich viel für die Offensive taten und eigentlich nur ab und zu mal mit Standards etwas auf sich aufmerksam machten, auf der anderen daran, dass „wir viele falsche beziehungsweise schlechte Entscheidungen getroffen haben“, wie Norbert Elgert sagte. Er erinnerte dabei an Mehmet Can Aydin, an Joselpho Barnes, an René Biskup und an Bleron Krasniqi, und er sprach den Wunsch aus, dass „bei den Standards von den Abwehrrecken schon mal einer da reinfliegt“.

Nicht zu übersehen war, dass die Schalker die bessere dieser beiden U-19-Mannschaften waren, aber eben nicht durchschlagskräftig genug. „In sämtlichen Bereichen“, sagte Norbert Elgert, dessen Team vor allem in der zweiten Hälfte ein Übergewicht gehabt hatte und in der Erdem Canpolat zwischen den königsblauen Pfosten fast arbeitslos gewesen war.

„Wir haben über 90 Minuten dominiert. Eigentlich musst du dich belohnen“, sagte Norbert Elgert. Aber Henri Matter hatte mit seinem 24-Meter-Schuss Pech (51.), Bleron Krasniqi traf den Ball nicht richtig (55.), René Biskup vergaß zu schießen (67.), und dann brachte Bleron Krasniqi das Spielgerät nach einer schönen Einzelleistung so hart herein, dass René Biskup dieses nicht kontrollieren konnte (87.).

Schalkes Kapitän Can Bozdogan scheidet verletzt aus

Klar: Nach dem Schlusspfiff waren die Schalker enttäuscht. „Aber es ist alles in Ordnung“, sagte Norbert Elgert. „Der Weg ist das Ziel.“ Und dann sprach er noch einen fast schon außergewöhnlichen Satz, über den er selbst ein bisschen schmunzeln musste. „Es bleibt, die gute Entwicklung des Teams zu diagnostizieren“, sagte der Schalker U-19-Trainer, der jetzt vor allem auch hofft, dass es bei Can Bozdogan keine unangenehme Diagnose geben wird.

Nach einer wiederholten Bochumer Attacke blieb der Kapitän kurz vor dem Ende der Partie auf dem Rasen liegen, fasste sich an den Bauch und verließ schließlich mit schmerzverzerrtem Gesicht das Spielfeld. „Er hat zweimal einen Schlag auf dieselbe Stelle bekommen“, sagte Norbert Elgert. Weil er zuvor schon viermal gewechselt hatte, musste seine Mannschaft die restlichen Minuten in Unterzahl zu Ende spielen.

Tore: Fehlanzeige.

FC Schalke 04 U 19: Canpolat - Barnes, Thiaw, Kaparos, Cross, Michael (83. Tehe) - Tost, Matter (87. Scheller) - Bozdogan - Aydin (46. Krasniqi), Hoppe (66. Biskup).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben