FC Schalke 04

Schalke holt sich einen U-17-Nationalspieler aus den USA

Der 16-jährige Amerikaner Evan Rotundo mit seinem Berater Brad Rusin.

Der 16-jährige Amerikaner Evan Rotundo mit seinem Berater Brad Rusin.

Foto: Instagram @BradfordRusin

Gelsenkirchen.  Der 16-jährige offensive Mittelfeld-Spieler Evan Rotundo wechselt in die Schalker Knappenschmiede. Er ist Jahrgang 2004 und somit B-Jugendlicher.

Weiter geht’s mit den Investitionen in und für die Knappenschmiede: Die Nachwuchs-Abteilung des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 hat sich mit einem U-17-Nationalspieler aus den USA verstärkt: Evan Rotundo, der offensiver Mittelfeld-Akteur ist, hat am Donnerstag einen Vertrag bei den Königsblauen unterschrieben.

Dieser Vertrag ist ein Geschenk für den US-Boy, der von San Diego Surf kommt und neben der amerikanischen auch die französische Staatsbürgerschaft besitzt. „Ich freue mich sehr“, schreibt Evan Rotundo, der gebürtige Kalifornier (La Mesa), auf seinem Instagram-Profil, „endlich bekanntzugeben, dass ich heute an meinem Geburtstag einen Profi-Vertrag bei Schalke 04 unterschrieben habe. Ich kann die Emotionen, die ich gerade fühle, nicht in Worte fassen. Seit meiner Kindheit hatte ich den Traum, professionell zu spielen, und jeder, der mich kennt, wird verstehen, was dieser Tag für mich bedeutet.“

Evan Rotundo hat Borussia Dortmund einen Besuch abgestattet

Noch im Frühjahr war Evan Rotundo auch mit zahlreichen anderen Vereinen in Europa in Verbindung gebracht worden, und eine heiße Spur schien sogar zum Schalker Erzrivalen Borussia Dortmund zu führen. Evan Rotundo zeigte sich bei Instagram mit einem ihm geschenkten BVB-Oberteil und erzählte von seiner Besichtigung des Dortmunder Vereinsgeländes. Da er zudem einigen Jugendspielern der Schwarz-Gelben folgte, interpretierte so mancher Fan diesen Wechsel bereits als so gut wie sicher – was letztlich eine Fehlinterpretation war.

Besonders hat sich Evan Rotundo, der Jahrgang 2004 ist und somit in der kommenden Saison bei den Schalker U-17-Fußballern in der B-Junioren-Bundesliga unter Trainer Onur Cinel (35) spielen wird, wenn ihn nicht U-19-Chefcoach Norbert Elgert (63) vorzeitig zu den A-Junioren hochziehen sollte, bei seinen Eltern und seinem Bruder bedankt. Es sei schwierig, sie zu verlassen, schreibt der 16-Jährige. „Ich liebe Euch! Dies ist der bisher größte Moment meines Lebens, und ich weiß, dass dies nur der nächste Schritt in meiner Karriere ist. Also machen wir uns an die Arbeit.“ (AHa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben