Knappenschmiede

Schalke: Auch der Kapitän der U- 23-Mannschaft muss gehen

Torwart Erdem Canpolat rückt aus der Schalker U 19 in die U 23.

Torwart Erdem Canpolat rückt aus der Schalker U 19 in die U 23.

Foto: Thorsten Tillmann

Gelsenkirchen.  Aus der bisherigen Schalker U-23-Mannschaft werden zehn Spieler in der neuen Saison nicht mehr dabei sein – auch Kapitän Christian Eggert nicht.

Ein paar Entscheidungen sind bei den U-23-Fußballern des FC Schalke 04 schon bekannt gewesen. Dass Trainer Torsten Fröhling verlängert hat und in sein drittes Trainer-Jahr beim Fußball-Regionalligisten gehen wird, dass Eric Gueye (Holstein Kiel II), Mike Jordan (SV Schermbeck) und Jonathan Riemer (SV Rödinghausen) den Verein verlassen werden. Nun hat Gerald Asamoah, der Teammanager der königsblauen U 23, weitere Personalien öffentlich gemacht.

Aus dem Schalker U-19-Team, das die abgebrochene Saison in der A-Junioren-Bundesliga auf dem sechsten Rang beendet hat, werden vier Spieler in den Schalker Regionalliga-Kader rücken: Torwart Erdem Canpolat sowie Joselpho Barnes, Brooklyn Ezeh und Matthew Hoppe. Bleiben werden aus der bisherigen U-23-Mannschaft Torwart Sören Ahlers, Jonas Hofmann, Fatih Candan, Fabian Lübbers, Blendi Idrizi, Jason Ceka und Nick Taitague, die alle einen Vertrag über den 30. Juni hinaus besitzen.

Hanraths ist der erste Neue

Auch einen ersten externen Zugang hat Schalke am Mittwoch bekanntgegeben: Mika Hanraths, der in der vergangenen Saison für die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach spielte, ist der erste Sommerneuzugang für das Team von Torsten Fröhling. Der 21-Jährige hat die Jugend von Fortuna Düsseldorf durchlaufen. Anschließend wechselte der Defensivmann zu Borussia Mönchengladbach und spielte zunächst in der U19, später in der Regionalliga-Mannschaft des Klubs.

Einige Personalien sind noch nicht geklärt

Als Abgänge nennt Gerald Asamoah folgende Spieler: Christian Eggert, der das Schalker U-23-Team in der vergangenen Saison als Kapitän aufs Feld geführt hat, Philip Fontein, Berkan Firat, Randy Gyamenah, Jan-Eric Hempel, Sandro Plechaty, Umar Saho Sarho.

Dass diese Entscheidungen nicht früher bekanntgebeben worden sind, hat Gerald Asamoah dem Reviersport so erklärt: „Das hat bei uns länger gedauert, weil ich nicht der Typ bin, der die Jungs per Handy oder WhatsApp verabschiedet. Wir wollten mit jedem Spieler noch ein persönliches Gespräch führen und alles erklären. So habe ich mir das als Spieler früher auch gewünscht.“

Offen ist momentan noch die Zukunft der Torhüter Krystian Wozniak und Michael Zadach sowie der Feldspieler Phil Halbauer, Björn Liebnau, Calvin Brackelmann und Luca Schuler. Die beiden Letztgenannten sind erst in der vergangenen Winterpause zur Schalker U-23-Mannschaft gestoßen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben