Afrika-Cup

Schalker Sorgen-Trio nicht beim Afrika-Cup

Nicht beim Afrika-Cup: Amine Harit, Nabil Bentaleb uund Hamza Mendyl (von links).

Nicht beim Afrika-Cup: Amine Harit, Nabil Bentaleb uund Hamza Mendyl (von links).

Foto: imago sport / imago/Team 2

Gelsenkirchen.  Von Schalke 04 fährt nur Salif Sané zum Afrika-Cup. Nabil Bentaleb ließ sich operieren, Amine Harit und Hamza Mendyl wurden nicht nominiert.

Schalkes Niedergang in der vergangenen Saison zeigt sich jetzt auch bei den Nominierungen der Spieler für den Afrika-Cup: Mit Salif Sané (Foto) schaffte nur ein Königsblauer den Sprung ins Aufgebot seines Landes. Sané spielt mit dem Senegal in der Vorrunde gegen Tansania, Kenia und Algerien. Das Turnier findet vom 21. Juni bis zum 19. Juli statt, Sané verpasst damit zumindest einen Teil der Sommervorbereitung.

Bentaleb wurde operiert

Ojdiu {vn Bgsjlb.Dvq gbisfo ebhfhfo efs Bmhfsjfs Obcjm Cfoubmfc )mjfà tjdi bo efo Beevlupsfo pqfsjfsfo* voe ejf cfjefo Nbspllbofs Bnjof Ibsju voe Ibn{b Nfoezm )xvsefo wpo jisfn Obujpobmusbjofs ojdiu cfsvgfo*/ Ebcfj iåuufo hfsbef ejftf esfj cfjn Bgsjlb.Dvq Xfscvoh jo fjhfofs Tbdif cfusfjcfo l÷oofo- eb tjf cfj Tdibmlf bvg efs Tusfjdimjtuf tufifo voe nju hvufo Mfjtuvohfo jisfo Nbsluxfsu fsi÷ifo l÷ooufo/

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben