Schalke

Schalkes U 23 erwartet den TuS Haltern zum kleinen Derby

Schalkes Eric Gueye ist beim Training am Donnerstag umgeknickt und droht für das Heimspiel gegen Haltern auszufallen.

Schalkes Eric Gueye ist beim Training am Donnerstag umgeknickt und droht für das Heimspiel gegen Haltern auszufallen.

Foto: Thorsten Tillmann

Gelsenkirchen.  „Das waren in der vergangenen Saison richtig geile Spiele“, sagt Schalkes U-23-Trainer Torsten Fröhling, dessen Team zweimal mit 2:1 gewann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es wird eine Partie, die sich für die U-23-Fußballer des FC Schalke 04 von vielen anderen in der Regionalliga unterscheidet: Der TuS Haltern kommt am Samstag (14 Uhr) ins Bottroper Jahnstadion an der Hans-Böckler-Straße 50. „Es ist so ein kleines Derby“, sagt Trainer Torsten Fröhling. „Wir sind beide aufgestiegen und hatten zwei packende Duelle, die wir jeweils für uns entschieden haben. Da war alles drin: Emotion, Kampf, Leidenschaft. Das waren richtig geile Spiele.“ Und am Ende hieß es jeweils 2:1.

Eine packende Begegnung erwartet der Schalker U-23-Coach auch diesmal, wenn der Tabellenzwölfte den Tabellen-15. aus der Seestadt empfängt, der zwei Spiele mehr und zwei Zähler weniger hat. „Da treffen zwei Mannschaften aufeinander, die die Punkte unbedingt haben wollen“, sagt Torsten Fröhling, der am Freitag noch nicht wusste, ob und inwieweit er Spieler aus dem Profi-Kader in seinem Team haben wird. Stark waren die Halterner vor allem in der Startphase der Saison. „Sie haben die Euphorie mitgenommen, was uns ja nicht so gut gelungen ist“, sagt Torsten Fröhling – wohl wissend, dass sich das inzwischen gewandelt hat.

Oerterer hat auch mal auf dem Asamoah-Wunschzettel gestanden

Es gab Zeiten, wie schon einst bei der Spvgg. Erkenschwick, in denen der TuS Haltern fast auf einen herausragenden Mann reduziert wurde, nämlich auf Stefan Oerterer, der sogar mal auf dem Wunschzettel von Schalkes U-23-Teammanager Gerald Asamoah gestanden hat. „Er spielt nicht mehr ganz so oft – aber wenn, dann ist er immer gefährlich“, sagt Torsten Fröhling über den 31-Jährigen. „Er hat eine Riesen-Qualität.“

Noch mehr als den Stürmer, dem vor einer Woche beim unglücklichen 1:2 in der Stausee-Kampfbahn gegen den Bonner SC in der 86. Minute das zwischenzeitliche 1:1 geglückt ist, schätzt Torsten Fröhling allerdings eine andere Qualität der Halterner Fußballer, und zwar deren mannschaftliche Geschlossenheit. „Da lebt jeder alles mit“, sagt der 53-Jährige und lobt auch die Spielweise des Teams von Trainer Magnus Niemöller. „Sehr kompakt, sehr einfach, sehr diszipliniert“, sagt er. „Die Halterner warten auf Fehler. Da müssen wir auf der Hut sein.“

Nicholas Taitague ist wieder im Mannschaftstraining

Wie erwähnt: Welche Schalker die ersten elf Hüte aufhaben werden, hängt auch davon ab, ob es Verstärkungen aus dem Bundesliga-Team geben wird. Ganz sicher fehlen wird aus dem Regionalliga-Kader Nicholas Taitague, der zwar wieder mit der Mannschaft trainiert, für den ein Einsatz aber noch zu früh käme.

Indes waren Randy Gyamenah und Jan Hempel krank, während sich Eric Gueye beim Training am Donnerstag eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben