Kreisliga B

Esborns Felix Schwalm ist mit vier Toren Spieler des Tages

Erzielte alle vier Tore für den TuS Esborn II: Felix Schwalm

Erzielte alle vier Tore für den TuS Esborn II: Felix Schwalm

Foto: ka

Herdecke/Wetter.  Durchweg erfolgreich starteten die B-Kreisligisten aus der Pause. Das galt nicht nur für Spitzenreiter FC Wetter II beim 10:1-Sieg gegen Fichte.

Durchweg erfolgreich starteten die heimischen Fußball-B-Kreisligisten aus der Winterpause. Das galt nicht nur für Spitzenreiter FC Wetter II beim 10:1 (3:0)-Sieg gegen Fichte Hagen III, auch FC Herdecke-Ende II und TuS Esborn II mit dem viermaligen Torschützen Felix Schwalm siegten in der Fremde knapp. Alles zum 18. Spieltag:

Die Lage an der Spitze

Tabellenführer FC Wetter II (43 Punkte) siegte souverän, allerdings gewannen auch die Verfolger FC Gevelsberg-Vogelsang (38, 5:1 gegen FSV Gevelsberg III) und Sportfreunde Haspe (36, 2:1 gegen SpVg. Linderhausen II), die jeweils ein Spiel weniger absolviert haben. Und FC-Trainer Marius Pownug war nicht mit allem zufrieden, was seine Schützlinge auf den Platz brachten: „Die erste Halbzeit war überhaupt nicht gut, erst in Hälfte zwei haben wir konzentrierter und schneller gespielt und entsprechend das Ergebnis in die Höhe geschraubt.“, so Pownug. Die Neuzugänge Lorenzo Castrovinci, Maik Milanovic und Patrick Bölling hätten mit einer soliden Leistung überzeugt, auch das Comeback von Torwart Manuel Grützmacher sei erfreulich gewesen. Ein Sonderlob bekamen darüber hinaus Kevin Oestreich (2 Tore) und Emanuel Proenca (4). Pownug: „Beide haben die Fichte-Abwehr durch ihr schnelles und technisch sehenswertes Spiel mächtig durcheinandergebracht.“ In zwei Wochen wartet beim FC Herdecke-Ende II eine weit schwerere Aufgabe. Pownug: „Darauf bereiten wir uns jetzt intensiv vor, das ist dann ein ganz anderes Kaliber.“

In der Verfolgerrolle

Denn in guter Form präsentierte sich der FC Herdecke-Ende II beim 3:2 (0:0)-Sieg beim RSV Altenvoerde, kletterte in Abwesenheit von Trainer Ralf Eckleder auf Rang vier. Lucas Hupe traf nach einer Stunde zur Ender Führung, nach dem Ausgleich waren dann Henri Dietz und Tobias Wilke mit einem Distanzschuss erfolgreich. „Es war das erwartet schwere, kampfbetonte Spiel“, sagte Co-Trainer Marcel Brandenstein: „Wir wissen, dass wir noch weiter an unserem Spiel feilen müssen, für heute war das aber erstmal in Ordnung.“

Spieler des Tages

Beim 4:3 (1:2)-Sieg des TuS Esborn II beim SV Büttenberg konnte Felix Schwalm alle vier Tore der Gäste erzielen. Er brachte Esborn nach zehn Minuten in Führung, ehe individuelle Fehler für das 1:2 sorgten. Esborn stellte um und bekam in Abwehr und Mittelfeld mehr Zugriff, Schwalm schaffte per Hattrick zwischen 67. und 88. Minute die erneute Wende. „Natürlich bekommt Felix heute ein Sonderlob“, sagte Co-Trainer Markus Bötzel und fügt dann auch noch scherzhaft an. „Wir wollen aber darauf achten, dass der Junge jetzt nicht abhebt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben