Drittliga Handball

Nils Dresrüsse verlässt den VfL Eintracht Hagen

Er wird ab der kommenden Saison nicht mehr das Trikot des VfL Eintracht Hagen tragen: Nils Dresrüsse.

Er wird ab der kommenden Saison nicht mehr das Trikot des VfL Eintracht Hagen tragen: Nils Dresrüsse.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Der Torwart wird sich künftig wieder in Richtung seiner alten Heimat orientieren. Damian Toromanovic hingegen verlängert seinen Vertrag.

Es ist eine bittere Nachricht für die Handball-Fans vom Drittligisten Eintracht Hagen. 2018 wechselte Nils Dresrüsse vom französischen Verein Tremblay-en-France zum damaligen Zweitligisten VfL. Nach der laufenden Saison wird er für die TSG Bielefeld in der Oberliga Westfalen auflaufen. Für den 29-Jährigen ist es ein Schritt, um mehr berufliche Perspektiven in der Zukunft zu haben. In seiner alten Heimat wird er in die Firma seines Vaters einsteigen, einen Metall- und Stahlbaubetrieb in seiner Geburtsstadt Bielefeld.

Neue Prioritäten

,,Mein Schwerpunkt liegt zunächst darauf, dass ich Erfahrungen in den technischen Bereichen sammeln möchte, was neben meiner kaufmännischen Ausbildung und meinem noch laufenden BWL-Studium eine sehr gute Ergänzung sein wird”, berichtet Dresrüsse über seine Pläne und betont: „Ich habe mich in Hagen total wohl gefühlt und dieser Schritt fällt mir nicht leicht. Ich habe mich nicht gegen den Verein, sondern für die berufliche Perspektive entschieden, wo der Handball eine kleinere Rolle in meinem Leben einnehmen wird.“

Sportdirektor Michael Stock bedauert diesen Schritt, zeigt aber volles Verständnis für seinen Torhüter: ,,Wir haben alles dafür getan, um mit Nils zu verlängern. Das Duo aus Tobias Mahncke und Nils Dresrüsse war für uns eine sportliche Idealkonstellation, die auch menschlich hervorragend harmoniert hat. Leider war Nils von seinen Plänen, in den elterlichen Betrieb einzusteigen, nicht mehr abzubringen, was wir auf der anderen Seite natürlich auch verstehen können.”

Größter Erfolg: Junioren-Weltmeistertitel

Seinen Einstieg in den Handball fand Nils Dresrüsse im Alter von zwölf Jahren. Ab 2005 spielte er in der Jugend der GWD Minden, ab der Saison 2008/09 in der Handball-Bundesliga (HBL), bevor er 2011 zum TBV Lemgo wechselte. Als vier Jahre später sein Vertrag nicht verlängert wurde, entschloss er sich, nach Frankreich zu Tremblay-en-France zu gehen.

Zu seinen größten Erfolgen gehören der Junioren-Weltmeistertitel im Jahr 2011 und die Nominierung für das HBL All-Star Game 2012.

Toromanovic verlängert

Die Drittliga-Mannschaft kann sich aber auch über den Verbleib eines weiteren Spielers freuen: Damian Toromanovic wird weiter für die Grün-Gelben auf Torejagd gehen und hat seinen Vertrag bis 2022 verlängert. ,,Wir freuen uns, dass Damian uns als ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft erhalten bleibt. Mit seinen erst 20 Jahren ist er noch längst nicht am Ende seiner Entwicklung und wir trauen ihm noch viel zu in der Zukunft”, vermeldet der Sportdirektor die positive Nachricht. Auch Eintracht-Trainer Stefan Neff freut sich über weitere Zusammenarbeit mit seinem Rechtsaußen: ,,Für mich ist Damian ein sehr guter Rechtsaußen, der seine Sache hervorragend macht. Daher war es mein großer Wunsch, dass er bei uns bleibt.”

Toromanovic wechselte vor zwei Jahren aus der Jugendakademie Gummersbach nach Hagen und erzielte in der laufenden Saison bislang 34 Tore: ,,Ich fühle mich sehr wohl im sportlichen Umfeld der Eintracht. Der Verein bietet gute Möglichkeiten, sich sportlich und persönlich weiterzuentwickeln, was mich auch sehr zuversichtlich stimmt, die Hagener Geschichte positiv gestalten zu können. Ich freue mich auf die nächsten zwei Jahre und darauf, mit dem Team gemeinsam die gesteckten Ziele erreichen zu können”, so der gebürtige Attendorner, der inzwischen in Hagen seine Heimat gefunden hat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben