Basketball

Phoenix Hagen kommt im ersten Testspiel unter die Räder

Chris Harris war vom ersten Auftritt seines Teams nicht begeistert.

Chris Harris war vom ersten Auftritt seines Teams nicht begeistert.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Göttingen/Hagen.  65:113 bei BG Göttingen: Basketball-Zweitligist Phoenix Hagen ist im ersten Testspiel klar unterlegen. Am Mittwoch geht es gegen Braunschweig.

Im ersten Vorbereitungsspiel der neuen Saison ist Basketball-Zweitligist Phoenix Hagen gehörig unter die Räder gekommen. Bei Bundesligist BG Göttingen unterlag das Team von Trainer Chris Harris mit 65:113 (36:60). „Wir mussten ordentlich Lehrgeld zahlen. Dass wir so hoch verlieren, war nicht zu erwarten“, räumte Harris ein.

Im ersten Testspiel, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, startete Phoenix mit Niklas Geske, Kyle Leufroy, Jonas Grof, Dominik Spohr und Javon Baumann. Durch zwei Freiwürfe von Baumann gingen die Gäste mit 2:0 in Führung. Von da an bestimmten jedoch ausschließlich die „Veilchen“ das Spielgeschehen.

Mit einem 13:0-Lauf enteilte der Bundesligist rasch (13:2/4.). Das erste Viertel ging mit 33:16 an die BG, im zweiten Spielabschnitt konnte Phoenix halbwegs mithalten (27:20 für Göttingen). Die Gastgeber um Topscorer Elias Lasisi (27 Punkte) zogen nach der Halbzeit wieder die Zügel an und ließen das Harris-Team nie in Schlagdistanz kommen.

Göttingen einen Schritt schneller

„Göttingen war eingespielter, das hat man in allen Belangen des Spiels gemerkt“, sagte Phoenix-Coach Chris Harris, der die Videoaufnahmen vom Spiel am Sonntag analysierte. „Sie waren immer einen halben Schritt schneller und ihre Automatismen haben schon gegriffen.“

Das nächste Testspiel steht für Phoenix am Mittwochabend bei Bundesligist Löwen Braunschweig an. Dieses ist ebenfalls nicht-öffentlich. Am Samstag bestreiten die Hagener dann ihr erstes offizielles Testspiel bei ProB-Ligist Noma Iserlohn (19.30 Uhr).

Phoenix: Gilmore (9 Punkte/1 Dreier), Leufroy (4), Günther (7/1), Geske (7/1), Aminu (8/2), Lodders (4), Spohr (10/1), Grof (4), Baumann (12).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben