Fußball

Kreisliga B: Umzug, Abschiede, Topspiel – und Union Berlin

Der SC Constantin verabschiedet sich von Yannick Schmich – im Bild die Erste der Connies, davor Dirk Bosel, Schmich und Miguel Lessig.

Der SC Constantin verabschiedet sich von Yannick Schmich – im Bild die Erste der Connies, davor Dirk Bosel, Schmich und Miguel Lessig.

Foto: SC Constantin

Herne.  Der FC Herne 57 freut sich über einen neuen Platz, Holthausen und die Connies verabschieden Spieler – der November-Rückblick in der Kreisliga B.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bevor am kommenden Sonntag der letzte Spieltag des Fußballjahres 2019 in der Kreisliga B ansteht, haben wir uns mit dem Geschehen des Monats November befasst und in unserem Monats-Rückblick alles Wichtige, Spannende und Skurrile zusammengetragen.

Neuer Kunstrasen für FC 57

Mit dem 3:1-Heimerfolg gegen die Sportfreunde Habinghorst/Dingen hat der FC Herne 57 seinen neuen Kunstrasenplatz am Stadtgarten eingeweiht. Ursprünglich sollte der Platz „bereits zum Ende der Herbstferien“, so die Herner SPD, bezugsfertig sein, doch einige Probleme mit dem Flutlicht verzögerten das Vorhaben um fast vier Wochen.

Die alte „Hippenwiese“ ist indes Geschichte, hier finden nun relativ zeitnah Abrissarbeiten statt. Doch ganz richtig ist es nicht, dass die 57er den Platz einweihten.

Bereits am vergangenen Freitagvormittag nahm die Bundesliga-Mannschaft des 1. FC Union Berlin auf dem neuen Kunstrasen ihr „Anschwitzen“ vor. Die Eisernen nächtigten vor der Partie beim FC Schalke 04 im benachbarten Parkhotel.

Abschied beim RSV Holthausen

In der letzten Partie vor der kurzen Spielpause über Totensonntag hat der RSV Holthausen seinen Kapitän Claudiu Pascariu, den es berufsbedingt aus Herne wegzieht, verabschiedet. Beim Sieg gegen den FC Herne 57 steuerte Pascariu sogar noch einen Treffer bei.

Sein Nachfolger als RSV-Anführer ist nun Marius Roman, der ebenfalls einmal traf. Und auch in der Tabelle haben sich die Rasensportler mit drei Siegen in den drei November-Spielen nach vorne gearbeitet und den Kampf um Tabellenplatz zwei neu entfacht. Mittlerweile tummeln sich auf den Rängen zwei bis sechs gleich fünf Teams innerhalb eines Abstandes von nur drei Punkten.

Lichtblick für die Connies

Der SC Constantin, der vor der Saison freiwillig in die Kreisliga B zurückgegangen ist, leistet sich aktuell seine erste Schwächephase der Saison.

„Im Moment ist wirklich der Wurm drin“, sagt auch Geschäftsführer Dirk Bosel, denn die sonst so heimstarken Connies verloren nun zwei Heimspiele in Serie. Gegen das Spitzenteam von Zonguldakspor Bickern setzte es gleich eine 1:5-Pleite. Hier traf B2-Topstürmer Kubilay Bakir wieder dreimal und erzielte damit seine Saisontore 34 bis 36. Einen Lichtblick für den SCC gab es jetzt zum Wochenstart: Das bittere 2:3 gegen Kellerkind RWT Herne II wird als 2:0-Sieg gewertet, da die Gäste nicht spielberechtigte Spieler einsetzten.

Für die Connies war es ein emotionaler Spieltag: Yannick Schmich, langjähriges Mitglied und dritter Torwart der ersten Mannschaft, zieht der Liebe wegen nach Franken und verlässt den SCC. „Wann immer er in unserer Gegend ist, ist er auf dem Berg immer und jederzeit recht herzlich willkommen“, meinte Geschäftsführer Dirk Bosel.

Spielausfälle in Gruppe 2

Während es in der Gruppe 1 bisher noch keinen Spielausfall zu verzeichnen gibt, müssen in der Gruppe 2 bereits drei Spiele nachgeholt werden. Das abgebrochene Spiel zwischen Firtinaspor Herne III und der DJK Falkenhorst, bei dem das Flutlicht nach 40 Spielminuten ausgefallen war, gehört dazu.

Beim Platzderby zwischen der SG Stephanus und dem SV Holsterhausen II war der Kunstrasen an der Wiesenstraße nicht bespielbar. Und auch die Partie zwischen dem SC Röhlinghausen und Zonguldakspor Bickern ist den Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen. Diese wurden am Dienstag alle für den dritten Adventssonntag, 15. Dezember, angesetzt.

Absolutes Topspiel am Sonntag

Zum Jahresabschluss kommt es in Gruppe 2 zum absoluten Topspiel. Der Tabellenzweite Zonguldakspor Bickern erwartet den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter ETuS Wanne um 14.30 Uhr auf dem Bickern-Sportplatz. Dabei treffen mit Kubilay Bakir (Bickern, 36 Tore) und Driton Hamitaj (ETuS, 24 Tore) zudem die beiden Top-Torschützen der Liga aufeinander.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben