Fussball - Landesliga

SpVgg Horsthausen ist schon in die Vorbereitung eingestiegen

Sven Jubt (vorn re./Spielszene aus dem Mai 2019) stürmt in der nächsten Saison für die SpVgg Horsthausen.

Sven Jubt (vorn re./Spielszene aus dem Mai 2019) stürmt in der nächsten Saison für die SpVgg Horsthausen.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Herne.  Fußball-Landesligist SpVgg Horsthausen hat das Training bereits aufgenommen. Das neue Sturm-Duo Sven Jubt/Mahmud Siala sorgt für viel Vorfreude.

Als erste Landesliga-Mannschaft hat die Sportvereinigung Horsthausen am vergangenen Sonntag die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen.

„Wir werden unseren überlegten Plan durchziehen“, freut sich SpVgg-Coach Marc Gerresheim darüber, dass es wieder losgeht.

Natürlich alles mit Bedacht und unter Auflagen, aber auch für ihn sei es ein kleiner, aber wichtiger Schritt zurück in die Fußball-Normalität. Sollte alles planmäßig verlaufen, wird sein Team Anfang August eine Pause einlegen, anschließend wird sich dann auf den erhofften Saisonstart im September fokussiert.

Planung von Testspielen gestaltet sich schwierig

Für den 12. Juli plant Marc Gerresheim das erste Testspiel, doch auf Grund der aktuellen und auch dann noch geltenden Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, gestaltet sich auf hier die Planung als schwierig, denn pro Team dürfen nur 15 Spieler eingesetzt werden.

„Dies ist bei einem Kader mit 27 Akteuren natürlich nicht einfach. Wir werden versuchen, mehr Testspiele einzustreuen, um jedem Spieler auch seine Minuten zu geben“, so der Coach.

Spieler aus der eigenen Jugend

Neben fünf jungen Talenten, die aus der eigenen A-Jugend sowie vom VfB Börnig (Kreisliga A) zum Kader stoßen werden, haben die Blau-Weißen auf dem Transfermarkt drei richtige Kracher verpflichtet.

Innenverteidiger Ayoub Medkouri kehrt vom SSV/FCA Rotthausen ans Sportzentrum zurück, wo er bereits 2017/2018 spielte. „Da wir frühzeitig wussten, dass uns gleich zwei Innenverteidiger verlassen, mussten wir auf dieser Position definitiv noch etwas tun. Mit Ayoub haben wir die Lücke geschlossen“, freut sich der Sportliche Leiter, Ulrich Kirchmeyer, über den Rückkehrer.

Die Offensivspieler Sven Jubt (Viktoria Resse) und Mahmud Siala (Firtinaspor Herne) sollen den Abgang von Dennis Kruckow, der zu den Sportfreunden Wanne wechselt, kompensieren.

„Mahmud ist ein wahnsinnig sympathischer Junge. Ihm kommt das fußballerische Talent sprichwörtlich aus beiden Ohren heraus. Darauf ruht er sich aber nicht aus. Er ist nie komplett zufrieden, sondern will sich durch Fleiß und Engagement stetig weiterentwickeln“, freut sich Marc Gerresheim auf die Weiterentwicklung eines echten Rohdiamanten.

Sven Jubt ist dagegen ein erfahrener Torjäger, der zuverlässig zweistellig trifft und bereits für Westfalia Herne und den DSC Wanne-Eickel im Einsatz war. „Wir haben eine richtig gute Truppe zusammen“, ist dem SpVgg-Coach die Vorfreude auf die neue Spielzeit anzumerken.

Mehr Bilder und Artikel aus dem Herner und Wanne-Eickeler Sport gibt es hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben