Fußball

Bundenzauber auf der Kippe

2019 gab es noch Raum für die Hallenkreismeisterschaft. Vor vollen Rängen bestritten Dröschede und der FCI das Endspiel.

2019 gab es noch Raum für die Hallenkreismeisterschaft. Vor vollen Rängen bestritten Dröschede und der FCI das Endspiel.

Foto: Dennis Echtermann

Iserlohn.  Zumindest für die Fußball-Hallenkreismeisterschaft sieht es nicht gut aus.

Horst Reimann hatte die Ausrichtung einer Hallenfußball-Kreismeisterschaft im nächsten Winter unter anderem vom Rahmenterminkalender des Westfälischen Fußball- und Leichtathletikverbandes (FLVW) abhängig gemacht. Seit Montag ist der Kalender veröffentlicht und dem Vorsitzenden des Fußballkreises Iserlohn wurde umgehend vor Augen geführt, dass im Dezember keine Termine zur Verfügung stehen.

Im Januar könnte es theoretisch klappen, doch es wird eng: „Am ersten Januarwochenende steht in Iserlohn die Hallenstadtmeisterschaft an, Hemer folgt am Wochenende darauf. Und 14 Tage später bahnt sich bereits die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den überkreislichen Ligen an. Und da niemand sagen kann wie die allgemeine Lage im Januar aussieht, steht die Ausrichtung in den Sternen.“

Reimann denkt auch an den coronabedingt zu erwartenden hohen Organisationsaufwand, sofern vor Publikum gespielt werden darf. „Diesen Aufwand kann ich meinen Mitarbeitern eigentlich nicht zumuten. Und die Kasse des Kreises will ich auch nicht allzu stark belasten.“ Noch ist zwar nichts endgültig entschieden, aber der Gedanke, im Winter 21/22 ein schönes Turnier auf die Beine zu stellen statt demnächst notdürftig und krampfhaft irgendetwas zu organisieren, gefällt Reimann eindeutig besser.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben