Handball

Zeigt Trainerwechsel beim HTV Hemer Wirkung?

Gegen Haltern gelang dem HTV Hemer im Hinspiel Anfang Oktober der bislang letzte Sieg in dieser Saison.

Gegen Haltern gelang dem HTV Hemer im Hinspiel Anfang Oktober der bislang letzte Sieg in dieser Saison.

Foto: Dennis Echtermann

Hemer.  Der Handball-Oberligist ist beim starken Aufsteiger Haltern gefordert und muss auf Philip Trattner verzichten.

Was bewirkt der Trainerwechsel beim Handball-Oberligisten HTV Hemer? Seit Dienstag und der Entlassung von Tihomir Knez sowie dem Ausstieg des bisherigen Co-Trainers Martin Centini führen Bosko Bjelanovic und Volker Isenberg die Regie und wollen im Abstiegskampf das Ruder beim Tabellenvorletzten herumreißen.

„Am Dienstag war noch eine gewisse Schockstarre bei den Spielern zu spüren, aber am Donnerstag lief das Training hervorragend“, berichtet Isenberg. Bjelanovic gab die Inhalte vor, und die Intensität war ausgesprochen hoch. „Die Jungs wissen, dass sie eine Mitschuld an dieser Entwicklung tragen, und ich bin sehr zuversichtlich, dass sie sich jetzt besonders ins Zeug legen.“

Der erste Nachweis muss an diesem Samstag beim Neuling HSC Haltern-Sythen erbracht werden, gegen den der HTV Anfang Oktober seinen letzten Sieg feierte. Ein gutes Omen? Seither haben sich beide Mannschaft allerdings in gegensätzliche Richtungen bewegt, denn Haltern ist mit 15 Punkten auf dem Konto längst aller Sorgen los.

Bjelanovic und Henkels sollen den Mittelblock bilden

„Das ist eine homogene Mannschaft, die mit viel Tempo kommt. Aber unschlagbar sind die nicht“, hat Isenberg in diversen Videostudien erkannt. „Und die haben einen starken Torhüter und kommen viel über das Zentrum,“ ergänzt der Coach. Genau da könnte für den HTV ein Problem entstehen, denn Philip Trattner ist nach seiner blauen Karte vom Schalke-Spiel gesperrt. Im Mittelblock soll nun Lars Henkels neben Bosko Bjelanovic agieren. Ansonsten ist der Kader vollzählig. Volker Isenberg blickt bereits voraus. „Unser Fokus liegt auf dem nächsten Heimspiel gegen Soest. Bis dahin haben wir zwei Wochen Zeit und können intensiv arbeiten.“ Was aber nicht heißen soll, dass man sich beim Aufsteiger keine Chance ausrechnet.
HSC Haltern-Sythen - HTV
Samstag, 19.30 Uhr, Schulzentrum
HTV: Spiller, Müller; Bjelanovic, Henkels, Voigt, Briatka, Lübbering, D. Wizzy, Stracke, Klisch, Brieden, Frenzel, Paya. - Nicht dabei: Trattner (gesperrt)
Letzte HTV-Resultate: 22:32 (H) Schalke, 29:31 (A) Möllbergen. - Hinrunde: 29:28 für den HTV.wis

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben