Beachvolleyball

KAG holt den Titel in den Norden

Das Siegerteam der Kreismeisterschaft der Schulen im Beachvolleyball vom Konrad-Adenauer-Gymnasium Kleve (rechts) mit dem

Das Siegerteam der Kreismeisterschaft der Schulen im Beachvolleyball vom Konrad-Adenauer-Gymnasium Kleve (rechts) mit dem

Foto: NRZ

Kreis Kleve.   Das Klever Konrad-Adenauer-Gymnasium schmettert sich beim Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ zum Kreismeistertitel. Silber geht an die Karl-Kisters-Realschule Kleve-Kellen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Rahmen des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ wurde im Tipidorf im Waldfreibad Walbeck die Schulkreismeisterschaft im Beachvolleyball ausgetragen.

Das Konrad-Adenauer-Gymnasium Kleve wurde nach spannenden und zum Teil hochklassigen Spielen unter 15 Teams Kreismeister und vertritt die Kreis Klever Farben bei der Bezirksrunde in Kalkar-Wissel.

Ebenfalls bei der Bezirksendrunde dabei ist das Lise-Meitner-Gymnasium Geldern, welches für die Karl-Kisters-Realschule Kleve-Kellen nachrückt, die leider trotz gelungener Qualifikation aufgrund von Schulfahrten nicht teilnehmen kann.

15 Teams am Start

Mit 15 Teams aus dem Kreis Kleve hatte der Wettbewerb im Schulbeachvolleyball auf Kreisebene ein sehr gutes Meldeergebnis (Wettkampfklasse II, Jahrgänge 1997 bis 2001).

Die Teilnahme verschiedener Schulformen aus Nord- und Südkreis unterstreichen die Attraktivität des Beachvolleyballs auch als Schulsport für Jungen und Mädchen. Mit wenig Sonne und viel Wolken, jedoch Gott sei Dank ohne Regen, konnten die Spiele bei leider wenig sommerlichen Temperaturen zum zweiten Mal in Walbeck ausgetragen wer-den. Trost fand man allerdings in der guten wie reichlichen Verpflegung durch das Tipidorf.

Acht Ränge ausgespielt

In vier Vorrundengruppen wurden zunächst die Teams für die Viertelfinalspiele und die Platzierungsrunden für die besten acht Teams ermittelt. Nach den vier Viertelfinalspielen (KvG Kevelaer - Gymnasium Goch 1:2; KKR Kellen - FSG Kleve 2:1; LMG Geldern - KKR Kleve-Kellen 2 3:0; KAG Kleve - HRS Emmerich 2:1) standen die vier besten Teams der Kreismeisterschaft fest. In den beiden Halbfinalspielen setzten sich das KAG Kleve gegen das LMG Geldern (3:0), sowie die KKR Kleve-Kellen gegen das Gocher Gymnasium (2:1) durch und bestritten somit das Finale.

In den anschließenden Platzierungsspielen wurden die Plätze drei bis acht ausgespielt. Alle anderen Teams kamen auf Platz neun, da durch die hohe Anzahl an Teams ein Ausspielen aller Platzierungen zeitlich nicht möglich war. Sieger des Spiels um Platz sieben wurde das KvG aus Kevelaer mit einem 2:1-Erfolg gegen die HRS Emmerich.

Den fünften Rang erreichte das FSG Kleve nach einem 3:0-Sieg gegen die KKR Kleve-Kellen 2. Das LMG Geldern blieb im Spiel um Bronze mit 2:1 gegen das SG Goch siegreich.

Deutlicher 3:0-Finalsieg

Zum Abschluss: Nordduell im Süden – es standen sich auch im zweiten Finale im Südkreis wie schon 2012 zwei Teams aus dem Norden des Kreises gegenüber.

Im Gegensatz zum Finale von vor zwei Jahren, war diese Auseinandersetzung eine ziemlich klare Angelegenheit: Mit 18:5 (Mädchen), 18:9 (Jungen) und 18:10 (Mixed) gingen alle drei Sätze deutlich an das KAG, das somit souverän das Spiel und auch den Kreismeistertitel sowie die obligatorischen Siegershirts gewann. Dazu erhielten die beiden Teams, die das Finale bestritten, je einen hochwertigen Beachvolleyball.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben