Fußball

Blau-Weiß Hillmicke verlängert mit Bastian Schildt

Von links: Patrick Weber (2. Vorsitzender), Amir Mahmood (Co-Trainer), Bastian Schildt (Trainer), Nicolas Clemens (Torwart-Trainer).

Von links: Patrick Weber (2. Vorsitzender), Amir Mahmood (Co-Trainer), Bastian Schildt (Trainer), Nicolas Clemens (Torwart-Trainer).

Foto: Verein

Hillmicke.  Bastian Schildt bleibt eine weitere Saison Trainer bei Blau-Weiß Hillmicke.

Der SV Blau-Weiß Hillmicke hat den ersten Schritt für die Planung der Saison 2020/21 gemacht. Mit Trainer Bastian Schildt wurde der Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt bereits Planungssicherheit besitzen und unser Trainer auch in der kommenden Saison sein Trainerengagement fortsetzt. Zusätzlich dazu haben auch die beiden Co-Trainer ihre Zusage für ein weiteres Jahr gegeben,“ teilte der 2. Vorsitzende Patrick Weber mit.

So bleiben dem Verein Amir Mahmood als Co-Trainer und Nico Clemens als Torwart-Trainer erhalten. Patrick Weber: „Mit der Zusage unseres Trainerteams können wir jetzt in die Gespräche mit unserem aktuellen Kader und potenziellen Neuzugängen gehen. Erste Gespräche haben schon stattgefunden und können jetzt konkretisiert werden. Erfreulich ist zudem, dass Philipp Langer im Laufe der Hinrunde nach einer beruflichen Pause wieder zum Kader hinzugestoßen ist und eine weitere Verstärkung darstellt.“

Ergebnisse stimmen

„Bastian leistet hervorragende Arbeit, mit der wir als Vorstand sehr zufrieden sind. Der Trainer identifiziert sich zu 100 Prozent mit unserem Verein und unserem Konzept. Er hat der Mannschaft ein neues Gesicht gegeben und zu einer echten Einheit geformt. Zudem stimmen auch die Ergebnisse mit dem überein, welche wir zusammen als Ziel definiert haben. Von daher war es auch der Wunsch, den Weg mit Bastian weiter zu gehen “, so Benjamin Kaufmann (1. Vorsitzender).

Bastian Schildt: „Die Arbeit mit den Jungs macht sehr viel Spaß. Wir sind auf einem guten Weg und unser Ziel ist es mit jungen Spielern diesen Weg weiterzuführen. Im ganzen Verein und Umfeld ist die Euphorie und der Aufschwung zu spüren.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben